Königsberg in Bayern

Zufriedenheit als wichtigste Gabe

Hannelore Bormann geborene Schubert feierte in Königsberg ihren 90. Geburtstag. Sie wünschte sich nicht nur für sich selbst, dass "alle zufrieden sind und g...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die zehnjährige Urenkelin Franziska Holzmayer gratulierte der 90-jährigen Hannelore Bormann zum Geburtstag.  Foto: René Ruprecht
Die zehnjährige Urenkelin Franziska Holzmayer gratulierte der 90-jährigen Hannelore Bormann zum Geburtstag. Foto: René Ruprecht
Hannelore Bormann geborene Schubert feierte in Königsberg ihren 90. Geburtstag. Sie wünschte sich nicht nur für sich selbst, dass "alle zufrieden sind und gesund bleiben, weil es das Wichtigste im Leben ist. Es ist eben Sinn des Lebens, dass man zufrieden ist", erklärte die Jubilarin.
Die Königsbergerin wurde als Tochter von Kaufmann Georg Schubert und Anna (geborene Hock) in Lichtenfels geboren. "In der Jugend war es sehr schön, ich habe ein bequemes und glückliches Leben gehabt. Der Krieg war nicht schön, aber wir hatten mehr Glück als andere Menschen in anderen Ortschaften", erinnert sich die Jubilarin. Nach der Volksschule in Königsberg, der Berufsschule in Haßfurt und letztlich der Handelsschule in Bamberg absolvierte die dreifache Uroma im Jahr 1943 ein Pflicht-Landjahr und arbeitete anschließend als Sachbearbeiterin im Wirtschaftsamt Hofheim und als Betreuerin des städtischen Kindergartens von Königsberg. Nach dem Tod von Vater Georg im Jahre 1947 in der Weihnachtszeit übernahm sie mit ihrer Mutter das Textil- und Lebensmittelgeschäft am Königsberger Marktplatz. 1951 läuteten dann die Hochzeitsglocken, sie heiratete den Industriekaufmann Hans-Ernst Bormann aus Hellingen und im selben Jahr wurde Tochter Hannelore geboren.
"Auch wenn das Ausgehen und Verreisen nicht mehr möglich sind", hat die Jubilarin trotzdem ein Hobby, nämlich ihre Familie. "Als meine Tochter als junge Mutter berufsstätig war, habe ich gerne auf meine Enkel aufgepasst. Auch mit meinem Mann habe ich die schönste Zeit verbracht. Ich war froh, dass ich bis zum letzten Moment bei ihm sein konnte." Hans-Ernst Bormann ist im Alter von 87 Jahren 2007 gestorben.
In den letzten Jahren verbrachte die stolze dreifache Uroma im Kreise ihrer Familie ein zufriedenes Leben: "Mein größtes Glück sind meine drei Enkelkinder und auch meine drei Urenkelkinder", unterstreicht Hannelore Bormann. Seit einiger Zeit wohnt die Tochter Hannelore Rectanus mit im Anwesen zur Betreuung der Mutter.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren