weidhausen.infranken.de  In der Scharfschützengesellschaft Weidhausen gibt es viele engagierte Mitglieder.

Zufrieden mit sich

Bei der Hauptversammlung ging der Vorsitzende der Scharfschützengesellschaft Weidhausen, Günther Knauer, auf die engagierten Mitglieder des Vereins ein und ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bei der Scharfschützengesellschaft Weidhausen (von links): Vorsitzender Günther Knauer, Jürgen Meier, Hannes Beck, Zweiter Bürgermeister Manfred Künzel, Beate Werrmann, Friedrich Keintzel, Dieter Hummel und Ehrenvorsitzender Walter Kirchner  Foto: Alexandra Kemnitzer
Ehrungen bei der Scharfschützengesellschaft Weidhausen (von links): Vorsitzender Günther Knauer, Jürgen Meier, Hannes Beck, Zweiter Bürgermeister Manfred Künzel, Beate Werrmann, Friedrich Keintzel, Dieter Hummel und Ehrenvorsitzender Walter Kirchner Foto: Alexandra Kemnitzer
Bei der Hauptversammlung ging der Vorsitzende der Scharfschützengesellschaft Weidhausen, Günther Knauer, auf die engagierten Mitglieder des Vereins ein und auf die Meisterschaften, Rundenwettkäpfe, Preisschießen oder Schützenfeste, bei denen sie erfolgreich waren. Was ihn besonders freute: Für die turnusmäßigen Neuwahlen hätten sich Mitglieder bereiterklärt, Aufgaben und Posten zu übernehmen. Knauer hofft, dass die Führungsriege, deren Durchschnittsalter bei 53,1 Jahren liegt, verjüngt werden kann. "Wir dürfen den Generationswechsel in der Vorstandschaft nicht vor uns herschieben, sondern müssen ihn in drei Jahren, bei der nächsten Wahl, vollziehen", betonte er.
Ein kleiner Lichtblick ist die 20-köpfige Schützenjugend. Um die Attraktivität des Vereins zu steigern und dadurch neue Mitglieder zu erhalten, müsse nach entsprechenden Möglichkeiten gesucht werden. Knauer appellierte an alle Mitglieder, sich einzubringen, um den Schießbetrieb auch künftig aufrechtzuerhalten. Schatzmeister Klaus Knauer sagte, es müsse versucht werden, die Einnahmen zu erhöhen. Immerhin: Durch die Nutzung der digitalen Medien konnten die Portokosten verringert werden. Nachdem die Versammlung dem Vorschlag des Vorstands gefolgt war, die Mitgliedsbeiträge unverändert zu lassen, wurde rege über den Antrag diskutiert, zusätzliche Einnahmequellen zu akquirieren. Mit Vorschlägen einer Bewirtung wird sich demnächst die Führungsriege beschäftigen.
Im zurückliegenden Jahr wurden hervorragende Erfolge erzielt. Bis zu den bayerischen Meisterschaften konnten Plätze auf dem Podest belegt werden. Schützen aus Weidhausen traten sogar bei den deutschen Meisterschaften an und konnten auch hier hervorragende Platzierungen erzielen. Zweiter Bürgermeister Manfred Künzel lobte die gute Zusammenarbeit und den "kurzen Dienstweg", ebenso das Engagement der Gesellschaft im Bereich der Jugendarbeit.
Seit 2006 ist Walter Kirchner stellvertretender Vorsitzender. Bei den Wahlen schied er aus dem Amt. "Walter ist seit 65 Jahren bei uns im Verein und engagierte sich seit 1972 ehrenamtlich in der Vorstandschaft", führte Günther Knauer aus. Weiterhin war Kirchner Jungschützenmeister, Deputationswart und 16 Jahre lang Revisor. Für dieses vorbildliche Engagement wurde Walter Kirchner zum Ehrenvorsitzenden ernannt und in den Ehrenrat aufgenommen.
Alexandra Kemnitzer

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren