Weißenbrunn vorm Wald

Züchter kürten Vereinsmeister

Auf ein erfolgreiches Jahr können die Aktiven des Kleintierzuchtvereins Weißenbrunn zurückblicken. Bei der Lokalschau präsentierten zwölf Züchter sehr gute Tiere und bewiesen damit, mit wie viel Akrib...
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine sehenswerte Lokalschau des Kleintierzuchtvereins Weißenbrunn bildete den würdigen Rahmen, Pokalsieger und Vereinsmeister zu küren; von links Vorsitzender Thomas Henkel, Julian Bermel, Jonas Henkel, Rainer Luther, Stadtrat Georg Burkardt, Bernd Grzonka, Rolf Müller, Andreas Scheler und Kreisvorsitzender Peter Hänel. Foto: Martin Rebhan
Eine sehenswerte Lokalschau des Kleintierzuchtvereins Weißenbrunn bildete den würdigen Rahmen, Pokalsieger und Vereinsmeister zu küren; von links Vorsitzender Thomas Henkel, Julian Bermel, Jonas Henkel, Rainer Luther, Stadtrat Georg Burkardt, Bernd Grzonka, Rolf Müller, Andreas Scheler und Kreisvorsitzender Peter Hänel. Foto: Martin Rebhan

Auf ein erfolgreiches Jahr können die Aktiven des Kleintierzuchtvereins Weißenbrunn zurückblicken. Bei der Lokalschau präsentierten zwölf Züchter sehr gute Tiere und bewiesen damit, mit wie viel Akribie sie ihrem Hobby nachgehen. Mit 124 ausgestellten Tieren verzeichnete Vorsitzender Thomas Henkel die gleiche Beteiligung wie im Vorjahr. Für den Vorsitzenden war es erfreulich, dass in Weißenbrunn wieder eine breite Artenvielfalt dargestellt wurde: Hühner, Tauben und Kaninchen in 25 Rassen und Farbenschlägen wurden der Öffentlichkeit vorgestellt. Auch wenn die Höchstnote "vorzüglich" nicht vergeben werden konnte, freuten sich Bernd Grzonka (Creve Coeur, blaugesäumt), Andreas und Christopher Scheler (viermal Coburger Lerchen Silber mit Binden), Julian Bermel (Sundheimer weiß-schwarzcolumbia) sowie Finn und Sarah (Mittelhäuser, weiß), für ihre Tiere die zweithöchste Bewertung "hervorragend" erhalten zu haben.

Die Eröffnung der Lokalschau bildete auch den Rahmen, die Vereinsmeister zu küren. In der Kategorie Hühner sicherte sich die Zuchtgemeinschaft Luther den Titel. Bei den Tauben war die Zuchtgemeinschaft Scheler nicht zu schlagen. In der Sparte Kaninchen sicherte sich Rolf Müller den Titel.

Jugendvereinsmeister wurden Julian Bermel (Hühner) und Jonas Henkel (Kaninchen).

Den Pokal für die meisten Punkte aus der gesamten Schausaison konnte Rainer Luther (Geflügel) in Empfang nehmen.

Mit dem Landesverbandsehrenpreis, der höchsten Auszeichnung, die bei einer Lokalschau vergeben werden kann, wurde Bernd Grzonka geehrt.

Stadtrat Georg Burkardt lobte die Arbeit des Weißenbrunner Vereins und stellte fest, dass mit der Tradition, Lokalschauen durchzuführen, ein ganz wichtiger Punkt der Gesellschaft erfüllt werde. Den Vereinsmitgliedern rief er zu: "Macht weiter so, haltet die Tradition am Leben."

Der Kreisvorsitzende der Rassekaninchenzüchter, Peter Hänel, betonte, dass es wichtig sei, dass sich die Züchter der Öffentlichkeit präsentieren und so um Verständnis für ihr Hobby werben. mr

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren