Neudrossenfeld
Neudrossenfeld.infranken.de 

"Zu viel Streit im Rat"

So richtig Luft machte sich Vorsitzende Michaela Schirmer bei der Jahresversammlung des SPD-Ortsvereins Neudrossenfeld. Der Zweiten Bürgermeisterin gefällt ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für ihre Treue wurden Karl Meisel (Mitte), Sabine Schirmer (links daneben) und Wolfgang Meisel (2. v. r.) ausgezeichnet, Franz Klatt (rechts) erhielt das Parteibuch und ist nun offiziell SPD-Mitglied. Die Ehrungen vollzogen Inge Aures und Michaela Schirmer (von links). Foto: Wunner
Für ihre Treue wurden Karl Meisel (Mitte), Sabine Schirmer (links daneben) und Wolfgang Meisel (2. v. r.) ausgezeichnet, Franz Klatt (rechts) erhielt das Parteibuch und ist nun offiziell SPD-Mitglied. Die Ehrungen vollzogen Inge Aures und Michaela Schirmer (von links). Foto: Wunner
So richtig Luft machte sich Vorsitzende Michaela Schirmer bei der Jahresversammlung des SPD-Ortsvereins Neudrossenfeld. Der Zweiten Bürgermeisterin gefällt die Atmosphäre im Gemeinderat nicht, "es wird dort zu viel gestritten und zu wenig bewegt. Von nur annähernder Harmonie keine Spur". Sie würde gern mehr gestalten und nicht lediglich verwalten, "viele Projekte werden zwar angestoßen und besprochen, aber nicht verwirklicht". Auch Gemeinderat Rudi Bock wünschte sich mehr Miteinander. Ins gleiche Horn blies Kollege Franz Klatt, der über die Gemeindepolitik referierte und dabei zum Schluss kam, dass einiges im Gremium nicht rundlaufe und zu sehr die Egoismen vorherrschen. Es müsse ein besserer Geist einkehren.
Mit Blick auf die Kommunalwahlen 2020 gab sich Schirmer aber auch selbstkritisch, "wir von der SPD müssen uns besser vermarkten, mehr Veranstaltungen initiieren und neue Mitarbeiter für unsere Ideen gewinnen". Ansätze dafür seien vorhanden. In ihrer Rückschau erinnerte die Vorsitzende an den gut besuchten "Nachmitag für Jung und Alt", an die Teilnahme an der Drossenfelder Weihnacht, die sie mitorganisierte. Außerdem verwies sie auf einen Vor-Ort-Termin in Brücklein, wo im Beisein von Landtagsvizepräsidentin Inge Aures und dem Landtagsabgeordneten Klaus Adelt über den Lärmschutz für diese Ortschaft diskuttiert wurde.
Aures ging kurz auf die Landtagswahlen im Herbst ein. SPD-Themen werden da der soziale Wohnungsbau sein, kostenfreie Kindergärten, "aber nicht zulasten der Kommunen", und eine bessere Innere Sicherheit. "Die Polizei muss auf der Straße präsenter sein", meinte die Landtagsabgeordnete. Zusammen mit Michaela Schirmer ehrte sie langjährige Mitglieder. Urkunden für zehn Jahre gab es für Sabine Schirmer und Wolfgang Meisel, Karl Meisel gehört der SPD schon 40 Jahre an. Und Franz Klatt wurde das Parteibuch ausgehändigt, er ist jetzt ganz offiziell "ein echter Roter". Als Delegierte zur Unterbezirkskonferenz für die Europawahl 2019 wurden Franz Klatt und Karl Meisel gewählt. h.w.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren