Thurnau
thurnau.inFranken.de  Der Ortsverband der CSU zeichnete langjährige Mitglieder aus.

Ziel: Thurnau voranbringen

Bei der CSU Thurnau herrscht traute Einigkeit. Nicht nur innerhalb der Partei, sondern auch im Gemeinderat. Dies betonte Bürgermeister Martin Bernreuther bei der Jahresversammlung der Christlich-Sozia...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die CSU Thurnau zeichnete langjährige Mitglieder für ihre Treue aus.  Foto: Sonny Adam
Die CSU Thurnau zeichnete langjährige Mitglieder für ihre Treue aus. Foto: Sonny Adam

Bei der CSU Thurnau herrscht traute Einigkeit. Nicht nur innerhalb der Partei, sondern auch im Gemeinderat. Dies betonte Bürgermeister Martin Bernreuther bei der Jahresversammlung der Christlich-Sozialen im Fränkischen Hof. "Wir haben in den vergangenen fünf Jahren über tausend Beschlüsse gefasst, mindestens 96 Prozent waren einstimmig", so Bernreuther. "Wir müssen alle Fraktionen mitnehmen, sonst stockt die Gemeindeentwicklung", sagte Bernreuther klipp und klar.

Oberstes Ziel der aktuellen Politik sei es, den Ort weiterzuentwickeln, Schulden zu tilgen. Positiv haben sich in den vergangenen Jahren die Gewerbesteuern entwickelt - und die Neuansiedelungen im neuen Industriegebiet sind noch nicht dabei.

Bei der Hauptversammlung ging Gemeinderat Hans-Friedrich Hacker auf den Rekordhaushalt 2019 ein. Besonders positiv wertete er den Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze von 700 auf mehr als 1000. Jetzt versucht der Markt Thurnau, Wohnraum zu schaffen.

Brigitte Soziaghi referierte über die Kreispolitik. Der Landkreis möchte Bildungsregion, Fair-Trade-Region und Gesundheitsregion werden. Klare Worte hatte Soziaghi zum Thema Schülerbeförderung nach Hollfeld. "Wir wollen nicht, dass die Beförderung nicht mehr bezahlt wird. Der Landrat wird Stellung nehmen", so Soziaghi. Die Ankündigung hatte für Wellen der Empörung bei den Betroffenen gesorgt.

Die CSU Thurnau hat aktuell 49 Mitglieder. Die Partei konnte Spenden in Höhe von 700 Euro einnehmen, steht auf einem guten finanziellen Fundament, legte Kassierer Berthold Hofmann offen.

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung allerdings standen die Ehrung verdienter Mitglieder und Neuwahlen. Seit 35 Jahren ist Hedi Gernet Mitglied des Ortsverbands, seit 30 Jahren Gertrud Richter, Eberhard Soziaghi, Hans Stübinger, Brigitte Soziaghi, Roland Gräf und Gernet Daniela. Für 25 Jahre wurden Claudia Lutz, Karl Gräf und Margarete Gräf gewürdigt, für 20 Jahre Ingomar Hoffmann und Günter Möschel.

Die Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist Jürgen Kieslich, seine Stellvertreter sind Gerd Hacker, Hans-Friedrich Hacker und Martin Hohenberger, Schriftführerin ist Brigitte Soziaghi, die Kasse führt Stefan Schilling. Beisitzer: Anja Badura-Aichberger, Sven Erlmann, Hedi Gernet, Thomas Heinz, Claudia Lutz, Günter Möschel, Frank Spielbühler und Barbara Thiele. Kassenprüfer sind Walter Hofmann und Eberhard Soziaghi.

Delegierte des Ortsverbands für die Kreisvertreterversammlung sind Martin Bernreuther, Hans-Friedrich Hacker, Jürgen Kieslich, Wolfgang Schmidt und Brigitte Soziaghi; stellvertretende Delegierte Stefan Schillling, Gerd Hacker, Claudia Lutz, Georg Richter und Stefan Ultsch. Sonny Adam

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren