Ebermannstadt

Zeugen stoppen Rentner

Am Mittwochnachmittag hat ein 80-jähriger Mazda-Fahrer auf der Bundesstraße 470 von Ebermannstadt in Richtung Gasseldorf für Gefahrenmomente gesorgt. Er fuhr etwa 30 km/h und in Schlangenlinien. Ein e...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Mittwochnachmittag hat ein 80-jähriger Mazda-Fahrer auf der Bundesstraße 470 von Ebermannstadt in Richtung Gasseldorf für Gefahrenmomente gesorgt. Er fuhr etwa 30 km/h und in Schlangenlinien.

Ein entgegenkommender 62-jähriger VW-Fahrer konnte gerade noch ausweichen. Der nachfolgende 57-jährige VW-Fahrer hatte weniger Glück und es kam zum Zusammenstoß. Der Unfallverursacher fuhr jedoch unbeirrt weiter in Schlangenlinien und kam erneut auf die Gegenfahrbahn, wo er den Opel einer 38-Jährigen touchierte. Eine weitere nachfolgende 63-jährige Seat-Fahrerin konnte einen Zusammenstoß vermeiden, indem sie in einen Feldweg auswich.

Der ältere Mann fuhr unbeirrt mit seinem stark unfallbeschädigten Auto weiter. Er konnte letztlich durch zwei Zeugen mit ihren Kleinbussen kurz vor Streitberg am Straßenrand gestoppt werden.

Insgesamt richtete der Rentner einen Schaden in Höhe von etwa 7500 Euro an. Verletzte gab es nicht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Unfallverursachers sichergestellt. Sollten weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder geschädigt worden sein, werden diese gebeten, sich mit der Polizei Ebermannstadt, Telefon 09194/73880, in Verbindung zu setzen. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren