Coburg
volkstrauertag

Zentrales Gedenken in Coburg

Die Stadt Coburg lädt auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich des Volkstrauertages ein. Die Veranstaltung beginnt am Sonnt...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Stadt Coburg lädt auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich des Volkstrauertages ein. Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 17. November, um 10 Uhr mit einem zentralen Gottesdienst für Teilnehmer aller Konfessionen in der Schlosskirche der Ehrenburg. In diesem Jahr findet nach 2015 wieder die zentrale Gedenkfeier für Oberfranken in Coburg statt, weshalb Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz in ihrer Eigenschaft als Bezirksvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge nach Coburg kommt. Außerdem feiert eben dieser Volksbund heuer sei 100-jähriges Bestehen. Nach den Ansprachen von Oberbürgermeister Norbert Tessmer und der Regierungspräsidentin legen die Abordnungen nach dem Marsch zum Ehrenmal auf dem Schlossplatz Kränze nieder. Dazu spielt der Musikverein Beiersdorf. Die Veranstaltung wird anschließend auf dem städtischen Friedhof am Glockenberg mit einem Schweigemarsch zu den Gedenkstätten und dem Soldatenfriedhof sowie Kranzniederlegungen fortgesetzt. Treffpunkt hierfür ist um 11.45 Uhr vor der Aussegnungshalle. Musikalisch wird dieser Programmpunkt vom Posaunenchor der Kirchengemeinde St. Moriz umrahmt. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren