Bamberg
Aufgegabelt

Zeit für schamlose Selbstliebe

Dunja Neupert Es zwickt und zwackt. Die blöde Hose scheint eingegangen zu sein über den Winter. Ein unsicherer Blick in den Spiegel. Selbstbegutachtung von oben nach unten - und unten nach oben. Oder ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Dunja Neupert Es zwickt und zwackt. Die blöde Hose scheint eingegangen zu sein über den Winter. Ein unsicherer Blick in den Spiegel. Selbstbegutachtung von oben nach unten - und unten nach oben. Oder liegt es etwa an mir? Kurz in die kleine Speckrolle oberhalb des viel zu engen Hosenbundes gegriffen: tatsächlich! Schlechtes Timing. Der Frühling ist da, der Sommer steht vor der Tür und die Freibadsaison ist eröffnet. Von Bikini- oder Badehosenfigur keine Spur.

Ab morgen mache ich Diät. Und Sport. Viel Sport. Nur welchen? Egal, Hauptsache Bewegung. Andere schaffen das doch auch. Zeitschriften, Fernsehen und soziale Netzwerke sind voll von Selbstdarstellern, die uns ihre perfekt getrimmten Körpern in den knappsten Outfits, Bikinis oder Badehosen präsentieren. Muffin-Top? Fehlanzeige! Wer denkt, ich rede von einem Süßgebäck, der irrt. So nennt man das heutzutag, wenn Körperfett oder Haut aufgrund zu enger Kleidung oberhalb der Taille von Hosen oder Röcken sichtbar ist. Oder weniger schmeichelnd formuliert: Wenn das Hüftfett über den Hosenbund quillt.

Genug von schlechten Gedanken und falscher Scham! Und jetzt schnell raus aus der viel zu engen Hose. Gestern habe ich mich doch noch wohl gefühlt. Linkes Bein, rechtes Bein, kurz hochgehüpft und zugeknöpft. Viel besser - die alte Lieblingsjeans. Sitzt wie angegossen. Ich liebe sie! Und wer zum Teufel sagt eigentlich, wie eine Bikinifigur auszusehen hat? Schluss mit Idealvorstellungen. Nicht jeder Mensch muss gleich aussehen. Wie langweilig wäre das!

Ein Hoch auf unseren Körper, der jeden Tag Höchstleistungen vollbringen muss. Wir erwarten so viel von ihm. Doch die Liebe geht leer aus. Schluss damit! Meine Botschaft zum Ende der FT-Liebeswoche: Liebt euren Körper und liebt euch selbst. Ihr seid es, mit dem ihr bis zum Lebensende am meisten zu tun habt. Das Leben ist zu kurz für Selbstzweifel und um immer nur den Bauch einzuziehen. Ihr müsst euch selbst gefallen und wohlfühlen. Nicht anderen. Nichts ist schlecht daran, sich selbst zu lieben! Wer nackt badet, braucht sowieso keine Bikini- oder Badehosenfigur...

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren