Zeil am Main

"Zeiler Hexenturm" zeigt die Langhans-Schriften

Einen historischen Schatz gibt es demnächst im Dokumentationszentrum "Zeiler Hexenturm" zu besichtigen: das Schreib- und Lehenbuch des ehemaligen Zeiler Bürgermeisters Johann Langhans. Dazu findet ein...
Artikel drucken Artikel einbetten

Einen historischen Schatz gibt es demnächst im Dokumentationszentrum "Zeiler Hexenturm" zu besichtigen: das Schreib- und Lehenbuch des ehemaligen Zeiler Bürgermeisters Johann Langhans. Dazu findet eine Ausstellung statt, die zwei Zeiler Stadthistoriker, Alois Umlauf und Christoph Winkler, vorbereiten. Die Vernissage ist am Donnerstag, 14. März, um 18.30 Uhr. Die Besucher erwartet ein Potpourri aus Schauspiel, historischem Vortrag, Fachgespräch und Sektempfang. Auch und gerade für Nichthistoriker wurde dieses einmalige Dokument über die Zeiler Stadtgeschichte des 17. Jahrhunderts und über die Zeit der Hexenverfolgung in Zeil aufbereitet. Christoph Winkler tritt als Bürgermeister Johann Langhans in einem Schauspiel auf. Alois Umlauf ordnet die Schriften in den historischen Kontext ein. Auf großen Tafeln und mit einer Filmsequenz wird das einmalige Dokument zu besichtigen sein. Darin hat Johann Langhans die sogenannten Hexenprozesse in Zeil beschrieben - bis er selbst ein Opfer der mörderischen Hexenverfolgung wurde und den Tod fand. Die Ausstellung ist bis 7. Juli zu sehen (geöffnet ist das Dokumentationszentrum "Zeiler Hexenturm" von Donnerstag bis Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung). Foto: Monika Schraut

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren