Zeil am Main

Zeil hat mehr Holz

Der Meister gewinnt ein Spiel ohne Höhepunkte in Kasendorf mit 5:3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Holger Jahn war auch in Kasendorf wieder einmal der beste Zeiler Kegler. Foto: Archiv
Holger Jahn war auch in Kasendorf wieder einmal der beste Zeiler Kegler. Foto: Archiv
Am 18. und letzten Spieltag der Kegler-Bayernliga hat der Meister Gut Holz Zeil nochmals gewonnen. Er setzte sich beim Goldenen Anker Kasendorf mit 5:3 Mannschaftspunkten (MP) und 3138:3132 Holz durch. Der Ligenreform wegen, die keinen Abstieg zur Folge hat, konnte auch der Gastgeber befreit aufspielen.
Marcus Werner begann mit 139 Kegeln ordentlich, hatte dann allerdings Probleme mit der unangenehmen Anlage und blieb bei mageren 501 Kegeln hängen. Gegen den angeschlagenen Ivan Žaloudik genügte dies trotzdem zu einem 4:0 nach Satzpunkten (SP). Žaloudik kam auf nicht bayernligawürdige 461 Kegel. Den größeren Prüfstein hatte Oliver Faber mit Radek Dvorák. Sofort zeigte Dvorák mit 149:121 Kegeln, dass er gewinnen wollte. Doch Faber (514) zeigte Kampfgeist und zwang Dvorák (533) mit 3:1 Sätzen in die Knie.
Patrick Löhr schloss überraschend schnell Freundschaft mit der Bahn und legte 156 Kegel vor. Es folgten Durchgänge von 119, 127 und 119. Löhr unterlag David Balzer mit 1:3 Sätzen und 521:540 Kegeln. Seine ganze Routine spielte wieder einmal Holger Jahn aus. Mit Durchgängen von 131, 153, 149 und 134 Kegeln schraubte er die Zeiler Tagesbestleistung auf 567 Kegel. Sein Gegner Karel Valeš blieb bei 490 Kegeln hängen.
Christian Kager, der zuletzt vor eineinhalb Jahren in einem Punktspiel im Einsatz war, zeigte eine ansprechende Leistung, musste sich allerdings mit 502 Kegeln zufriedengeben. Sein Gegenüber, der tschechische U23-Nationalspieler Ladislav Urban, siegte mit 4:0 Sätzen und 568:502 Kegeln. Der angeschlagene Bastian Hopp mühte sich auf 533 Kegel. Bei 2:2 SP musste er Pavel Holub (540) den MP überlassen.
Da beide Teams je drei Duelle gewonnen hatten, musste das Gesamtergebnis entscheiden. Ganze sechs Kegel rettete das Zeiler Schlussduo über die Ziellinie, durch das 3138:3132 wanderten die beiden Punkte auf das Zeiler Konto.
Am Samstag, 7. April, bestreitet der SKK Gut Holz Zeil mit dem Rheinland-Pfalz-Meister KV Mutterstadt und Hessen-Meister KSC Hainstadt ein Aufstiegsturnier, bei dem die beiden Erstplatzierten den Sprung in die 2. Liga Nord/Mitte schaffen. Hier setzt der SKK Gut Holz Zeil einen Fanbus ein (Anmeldungen: per E-Mail an patrick.loehr@gut-holz-zeil.de oder über die Vereinshomepage www.gut-holz-zeil.de).
Da FEB Amberg den Klassenerhalt in der Bundesliga geschafft hat und dem TSV Großbardorf möglicherweise der Sprung ins Oberhaus gelingt (Aufstiegsspiele am 31. März/1. April), könnten die Zeiler direkt in die 2. Liga aufsteigen und die Aufstiegsspiele würden dann entfallen.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren