Heiligenstadt
heiligenstadt.inFranken.de  Die Marktgemeinde verabschiedete Friedrich Stadter.

Zehn Jahre Bürgerbusfahrer

Kürzlich fand ein Treffen mit den Bürgerbusfahrern in Heiligenstadt statt. Bei diesem Treffen wurde Friedrich Stadter als Bürgerbusfahrer verabschiedet und als neuer Fahrer Ullrich Reitz begrüßt. Nach...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue Bürgerbusfahrer-Team der Marktgemeinde Heiligenstadt mit Bürgermeister Helmut Krämer (Zweiter von rechts), dem ausscheidenden Fahrer Friedrich Stadter (rechts) und dem neuen Fahrer, Ullrich Reitz (Zweiter von links), vor dem Heiligenstädter Bürgerbus Foto: privat
Das neue Bürgerbusfahrer-Team der Marktgemeinde Heiligenstadt mit Bürgermeister Helmut Krämer (Zweiter von rechts), dem ausscheidenden Fahrer Friedrich Stadter (rechts) und dem neuen Fahrer, Ullrich Reitz (Zweiter von links), vor dem Heiligenstädter Bürgerbus Foto: privat

Kürzlich fand ein Treffen mit den Bürgerbusfahrern in Heiligenstadt statt. Bei diesem Treffen wurde Friedrich Stadter als Bürgerbusfahrer verabschiedet und als neuer Fahrer Ullrich Reitz begrüßt.

Nach zehn Jahren als Bürgerbusfahrer endete am 5. November das Ehrenamt für Friedrich Stadter. Stadter fuhr seit seiner Einteilung zur Fahrgastbeförderung an 204 Tagen und legte insgesamt 25 300 Kilometer zurück. Bürgermeister Helmut Krämer bedankte sich bei Friedrich Stadter für dessen ehrenamtlichen Einsatz. Der gebürtige Heiligenstädter fuhr gerne für die Bürger aus seiner Gemeinde und den Nachbargemeinden.

Wenn es die Bürgerbusfahrer nicht gäbe, die seit 1998 ihren Dienst hinter dem Steuer versehen, würde es keine regelmäßige Verbindung geben. So aber ermöglicht es die Marktgemeinde Heiligenstadt, dass die Bewohner der abseits gelegenen Ortsteile auch ohne ein eigenes Auto mobil bleiben können.

Mit der Verabschiedung von Friedrich Stadter wurde gleichzeitig Ulrich Reitz aus Kalteneggolsfeld als neuer Fahrer begrüßt. Somit bleiben der Gemeinde vier Fahrer und eine Fahrerin erhalten.

Bürgermeister Helmut Krämer bedankte sich für das Engagement der Bürgerbusfahrer, die bis zum heutigen Tage insgesamt 13 076 Personen in 21 Jahren befördert hätten.

Der Bürgerbus fährt jeweils am Dienstag und Donnerstag drei Routen ab. Es werden 30 Orte in den drei Landkreisen Bamberg, Forchheim und Bayreuth angefahren.

Die Bürgerbusmodelle würden, wie der Heiligenstadter Bürgermeister Helmut Krämer mitteilte, hinsichtlich der Verbesserung der Mobilität im ländlichen Bereich eine stärkere Bedeutung bekommen.

Der Landkreis Bamberg habe bereits die Förderung der Unterhaltskosten ab 2020 erhöht (übernommen würden 80 Prozent des Defizites, maximal 12 000 Euro) und für die Anschaffung eines Bürgerbusses einen Zuschuss von 25 Prozent der Kosten, maximal 10 000 Euro, in Aussicht gestellt. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren