Laden...
Weisendorf
Bauausschuss

Zaunhöhe ist nicht beliebig

Nur vier Punkte umfasste die Tagesordnung der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Aurachtal. An der Röthenäckerstraße im Ortsteil Falkendorf soll ein Einfamilienhaus mit Doppe...
Artikel drucken Artikel einbetten

Nur vier Punkte umfasste die Tagesordnung der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Aurachtal. An der Röthenäckerstraße im Ortsteil Falkendorf soll ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage errichtet werden. Das Grundstück liegt im Bereich des Bebauungsplanes "Röthen-äcker I". Da das Haus in der Flucht mit den westlich gelegenen Häusern errichtet wird und die Garage durch die im Vorfeld durch den ursprünglichen Grundstückseigentümer vorgenommene Grundstücksänderung nicht innerhalb der festgesetzten Baugrenzen errichtet werden kann, wird eine Befreiung zu den Baugrenzen benötigt.

Zur besseren Nutzung des Obergeschosses ist ein Zwerchgiebel an der Südseite des Hauses geplant. Dafür ist die Befreiung zu den Festsetzungen des Bebauungsplanes bezüglich der Zulässigkeit von Gauben und Dachaufbauten notwendig. Da im näheren Umfeld bereits Gauben bzw. Standgiebel existieren, wurde einer Befreiung zugestimmt.

Zäune ersetzen Hecken

Die trockenen, heißen Sommer hinterließen in manchen Gärten ihre Spuren, Hecken gingen ein und es wurden Sichtschutzzäune beantragt. Für ein Grundstück an der Fürther Straße wurde bereits vor einem Jahr ein Sichtschutzzaun auf einer Länge von 18 Metern mit einer Höhe von zwei Metern beantragt. Die Genehmigung wurde damals versagt, aber es gab die Zusage, dass ein Zaun in Höhe von 1,30 Metern, gemessen ab Gehwegoberkante, akzeptiert werde. Jetzt wurde der Antrag für einen Sichtschutzzaun in Höhe von 1,30 Metern gestellt.

Auch am Hiltegundenweg ging eine Thujahecke aufgrund der Trockenheit ein, der Eigentümer ersetzte die Hecke zum Teil und möchte im Bereich der Terrasse einen Sichtschutz in Höhe von 1,80 Meter erstellen. Das Grundstück liegt im Bereich des Bebauungsplanes "Eisgrund I", und gemäß dessen Festsetzungen sind nur Zäune in einer Höhe von 1,20 Metern zulässig.

Keine Mauern oder Sockel

Auch mit einer formlosen Anfrage zur Errichtung eines Carports am Fasanenweg in Falkendorf beschäftigte sich der Ausschuss. Das Grundstück liegt im Geltungsbereich des qualifizierten Bebauungsplanes "Falkendorf West", und auf dem Grundstück ist laut Bebauungsplan eine Grünfläche vorgesehen. Im Jahr 2004 wurden dort bereits elf Stellplätze beantragt und genehmigt. Allerdings regte der Bau- und Umweltausschuss an, dass im Stellplatzbereich keine Mauern oder Sockel errichtet werden dürfen und offenporiges Pflaster verwendet wird.

Die Antragsteller möchten auf dem Grundstück ein Carport an der östlichen Grundstücksgrenze errichten. Sie wollten durch die formlose Vor-anfrage geklärt wissen, ob mit der Zustimmung der Gemeinde zu der notwendigen Befreiung gerechnet werden kann. Sollte das Carport wie geplant über die gesamte Länge des Grundstücks gehen, muss ein Bauantrag gestellt werden. sae

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren