Bad Staffelstein

Zapfendorfer antworten auf Rückstand mit Doppelschlag

Mit einem 2:2 beim Tabellendritten VfB Einberg behauptete der TSV Staffelstein seinen Mittelfeldplatz in der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels. In der Kreisliga Bamberg eroberte die SpVgg Rattelsdo...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit einem 2:2 beim Tabellendritten VfB Einberg behauptete der TSV Staffelstein seinen Mittelfeldplatz in der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels.

In der Kreisliga Bamberg eroberte die SpVgg Rattelsdorf mit einem 6:0-Erfolg in Mühlhausen die Tabellenspitze, da der bisherige Primus Tütschengereuth in Strullendorf (1:1) Punkte liegen ließ.

Kreisliga Coburg Lichtenfels

VfB Einberg - TSV Staffelstein 2:2

In einem guten Kreisligaspiel besaß der Staffelsteiner S. Fischer die erste gute Chance, doch VfB-Torhüter Heubner war auf dem Posten. Nach einem schnell ausgeführten Eckball schliefen die "Rothosen", so dass Bastigan Dietz unbedrängt zum 0:1 einköpfte. Die Heimelf blieb davon unbeeindruckt. K. Skiba tauchte vor dem Gästegehäuse auf, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Nach der Pause kam Kevin Skiba im Gästestrafraum zu Fall. Den Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:1 (65.). Ein langer Ball von Luca Skiba flog an Freund und Feind vorbei und landete mit Hilfe des Innenpfostens im Staffelsteiner Tor - 2:1 (74.). Die Gäste hatten jedoch die perfekte Antwort nach einem langen Einwurf parat. Dietz setze sich am ersten Pfosten gegen zwei Einberger durch und erzielte den Ausgleich (77.).

Kreisliga Bamberg

TSV Hirschaid - FSV Unterleiterbach 0:1

Die Zuschauer sahen eine intensive, aber zu keinem Zeitpunkt unfair geführte Partie. In der torlosen ersten Hälfte gab es nur wenige Tormöglichkeiten. Die zweite Halbzeit spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab, keine Mannschaft konnte Nadelstiche setzen. Beide Seiten hatten sich wohl schon mit dem Unentschieden abgefunden, da brachte Tobias Bayer Sekunden vor dem Ende die "Schwarz-Gelben" noch auf die Siegerstraße: Im Zusammenspiel mit Tobias Eichhorn wuchtete er den Ball ins lange Eck. Die letzte Chance gehörte zwar dem TSV, doch Spielertrainer Daniel Schäffler schoss mit seinem Freistoß knapp übers Tor. "Das war ein richtig dreckiger Sieg, den nehmen wir gerne mit", freute sich FSV-Abteilungsleiter Gerald Eberlein.

SV Zapfendorf - SV Pettstadt 4:2

Zur Überraschung von Manfred Distler übten die Pettstadter zu Beginn viel Druck aus und ließen mit einem Lattentreffer aufhorchen. Die Heimelf kam allmählich mit der Gästespielweise zurecht und übernahm die Kontrolle. Der erste Treffer fiel dennoch auf der anderen Seite, Andre Distler brachte Pettstadt in Front (35.). Die Antwort folgte in Form eines Doppelschlags. Erst glich Max Scheunemann per Foulelfmeter aus (37.), zwei Minuten später traf Oliver Mirwald mit einem satten Schuss aus 20 Metern. In Halbzeit 2 drängten die Gäste auf den Ausgleich und hatten mit dem Lattentreffer von Erkan Esen erneut Pech. In dieser Drangphase fand Oliver Heinecke mit einem präzisen Ball aus 40 Metern Dominik Stöhr, der zum 3:1 einköpfte (69.). Nach dem 2:3-Anschluss durch Egzon Babatinca in der 75. Minute keimte noch einmal Hoffnung bei den Pettstadtern auf, die Alexander Bogdan nach einem Konter drei Minuten vor Schluss mit dem 4:2 zunichtemachte.

SpVgg Mühlhausen - SpVgg Rattelsdorf 0:6

In den ersten 25 Minuten erarbeiteten sich die Mühlhausener zwei Chancen zur Führung. Danach machte Rattelsdorf allerdings ernst. Der beste Angriff der Kreisliga schaltete in den Offensivmodus: Noch vor dem Pausenpfiff markierte Top-Torjäger Jeffry Stade einen lupenreinen Hattrick (36., 42., 45.).

In den zweiten 45 Minuten agierte der Gast ähnlich effizient und wusste all seine herausgespielten Möglichkeiten im Tor unterzubringen: Timo Förster (60.), Stade per Strafstoß zum vierten (66.) und Daniel Leimbach (75.) besiegelten die Mühlhausener Klatsche und brachten die Rattelsdorfer an die Tabellenspitze. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren