Lichtenfels

Wunderkerzen schufen heimelige Atmosphäre am Säumarkt

Hat die unbeständige Wetterlage der vergangenen Wochen so manche Open-Air-Veranstaltung in Mitleidenschaft gezogen, so wurde am Donnerstag das Konzert auf d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei dem eingängigen Song "Hymn" von Barclay James Harvest schwangen Besucher Wunderkerzen. Foto: Alfred Thieret
Bei dem eingängigen Song "Hymn" von Barclay James Harvest schwangen Besucher Wunderkerzen. Foto: Alfred Thieret
Hat die unbeständige Wetterlage der vergangenen Wochen so manche Open-Air-Veranstaltung in Mitleidenschaft gezogen, so wurde am Donnerstag das Konzert auf dem Säumarkt im Rahmen des Veranstaltungsprogramms "Summer in the City" der Stadt nicht durch die Witterung beeinträchtigt, auch wenn es kein lauer, wohl aber eine angenehmer Sommerabend war.


"Big Fish" muss absagen

Und auch eine andere Unwägbarkeit konnte gelöst werden. Für die ursprünglich geplante Band "Big Fish", die wegen Erkrankung eines Mitglieds kurzfristig absagen musste, sprang die seit Jahren allseits bekannte und beliebte heimische Band "Wart a-moll" ein, die seit Jahren ein Garant für beste musikalische Unterhaltung ist. Damit waren alle Voraussetzungen für ein unterhaltsames Sommerevent erfüllt.
Die unzähligen Besucher, die sich vor den Lokalen niederließen, an Stehtischen zusammenkamen, auf Bänken saßen oder in Gruppen zusammenstanden und den ganzen Bereich des Säumarktes einnahmen und mit Leben erfüllten, genossen den Sommerabend in einer lockeren Stimmung in bester Urlaubslaune bei einem Glas Bier oder Wein und lauschten den Klängen der Band, die mit ihrem breit gefächerten Programm von Musikklassikern der letzten Jahrzehnte und verschiedener Stilrichtungen von Rock 'n' Roll bis Countrymusik den perfekten musikalischen Rahmen lieferte.
Diese Vielseitigkeit der Band hatte auch etwas Generationenverbindendes zur Folge, wie man am Publikum feststellen konnte, das sich aus allen Altersstufen zusammensetzte.
Die Band um Horst Münch (Keyboard, Violine), Bertram Hauf (Gitarre, Saxophon), Norbert Starklauf (Gitarre), Klaus Kutsche (Bassgitarre) und Manfred von Hase (Schlagzeug) begeisterte die Besucher mit Songs der Rolling Stones wie "Start me up" oder "Honky Tonk Woman", Pop-Klassikern wie "Long Train Running" der Doobie Brothers, "Tequila Sunrise" von den Eagles, "Another Brick In The Wall" von Pink Floyd oder "Unchain My Heart" von Joe Cocker. Aber auch deutschsprachige Lieder wie der Hit "Schickeria" der Münchner Spider Murphy Gang oder "Paula" von der Gruppe Haindling, die schon des Öfteren bei den Songs an einem Sommerabend in Kloster Banz auftrat, kamen beim Publikum gut an.


"Lay Down Sally"

Natürlich durften auch Country-Songs wie der bekannte Klassiker der amerikanischen Folkmusik "Cottonfields" oder der Countryrock-Song "Lay Down Sally" von Eric Clapton nicht fehlen. Bei einer Reihe von Liedern ging auch das Publikum voller Begeisterung mit und klatschte und bewegte sich im Rhythmus der Musik. Eine besondere Stimmung kam bei den Alabama-Songs "Dixieland Delight" und "Mountain Music" auf, als Horst Münch rasant auf seiner Fiddle spielte. Besonders hingerissen waren die Besucher von dem Barclay-James-Harvest-Song "Hymn", bei dem manche auch Wunderkerzen schwangen.
So erlebten die Besucher einen erlebnisreichen Abend, zu dem neben dem schönen Wetter die bestens aufgelegten Musiker von "Wart a-moll" beitrugen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren