Wiesen
Lustspiel

"Wunder, Zoff und Zunder"

Seit Wochen laufen bei der Theatergruppe die Proben für das Lustspiel "Wunder, Zoff und Zunder" von Bernd Gombold. Regisseur Gregor Schober freut über das Engagement der Spielerschar. Das ausgewählte ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Theatergruppe aus Wiesen fiebert schon der Premiere am morgigen Freitag entgegen. Foto: Franz Böhmer
Die Theatergruppe aus Wiesen fiebert schon der Premiere am morgigen Freitag entgegen. Foto: Franz Böhmer
Seit Wochen laufen bei der Theatergruppe die Proben für das Lustspiel "Wunder, Zoff und Zunder" von Bernd Gombold. Regisseur Gregor Schober freut über das Engagement der Spielerschar.
Das ausgewählte Stück ist gut auf die Darsteller zugeschnitten, und er verspricht dem Publikum gute Unterhaltung über die Pfingstfeiertage. Ein dekoratives Bühnenbild ist Schober wichtig. Wie gewohnt erhielt er bei der Ausstattung reichlich Unterstützung. Kirche, Schule, Pfarrhaus (Jugendheim), das prägende Ensemble der Ortschaft, passe gut mit der Handlung zusammen.
Zum Inhalt: Nicht immer geht es in den Dörfern zwischen Bürgermeistern und Pfarrern friedlich zu. Die Finanzfrage bei der Sanierung der Dorfkapelle liefert den Grund für die Differenzen. Der Bürgermeister verweigert strikt, einen Zuschuss zu gewähren. Es entwickelt sich viel Zoff und Zunder. Der Pfarrer bleibt seiner Glaubensrichtung und Überzeugung treu, während sich der Bürgermeister wohl von falschen Gefühlen leiten lässt. Nur noch ein Wunder kann helfen, dass die Kapelle, anstatt abgerissen zu werden, gründlich saniert wird.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren