Kulmbach
leserbrief

Wo bleibt das flächendeckende Mobilitätsangebot im Landkreis?

Zur Berichterstattung über den Wirtschaftsausschuss des Landkreises (BR vom 8. Februar) wird uns geschrieben: Im Koalitionsvertrag vereinbarten CSU und Freie Wähler die Schaffung eines "flächendeckend...
Artikel drucken Artikel einbetten

Zur Berichterstattung über den Wirtschaftsausschuss des Landkreises (BR vom 8. Februar) wird uns geschrieben: Im Koalitionsvertrag vereinbarten CSU und Freie Wähler die Schaffung eines "flächendeckenden Mobilitätsangebots im gesamten Freistaat,... insbesondere im ländlichen Raum." Besonders vorangetrieben werden soll der Ausbau von Verbünden. Bei Fahrten innerhalb von Bayern soll "ein einheitliches bayernweites elektronisches Ticket" eingeführt werden, also in der Art, wie es beim Verkehrsverbund Nürnberg, zu dem mittlerweile die Nachbarlandkreise Bayreuth und Lichtenfels gehören, schon lange praktiziert wird. Nun müsste das Ganze nur noch bei uns umgesetzt werden!

Zwar kündigte Landrat Söllner an, dass demnächst Gespräche mit Vertretern des Verkehrsverbundes Nürnberg stattfänden, aber es gab keinen Redebeitrag der anwesenden Ausschussmitglieder, in dem der überfällige Beitritt unseres Landkreises zum VGN hervorgehoben worden wäre. Und wo bleiben die Forderungen der Kreisräte nach einem Stundentakt in alle unsere Landkreisorte?

Wann endlich können auch die Menschen unseres Landkreises ihre Verbindungsmöglichkeiten zwischen Start und Ziel im Internet/auf dem Smartphone abrufen und den Preis des Tickets sofort einsehen? Stattdessen gibt der Landkreis immer noch ein Fahrplanheft heraus.

Ich habe versucht, daraus die Fahrten zwischen Melkendorf und dem Stadtzentrum herauszusuchen. Die Haltestelle Melkendorfer Bahnhof taucht in verschiedenen Linien auf und nahezu jede Fahrt ist mit Sonderzeichen versehen! Eine Taktung ist nicht vorhanden, Busse fahren zeitweise zwei bis drei Stunden nicht, am Samstag entdecke ich für den ganzen Tag drei Verbindungen, wobei ich mich für die Busse um 6.47 Uhr und 8.38 Uhr am Vortag bis 20 Uhr anmelden müsste!!

Und wenn ich von Trebgast nach Stadtsteinach möchte? Das Fahrplanheft für unsere Bahnen und Busse ist ein unterhaltsames Suchspiel, aber es verhindert eher die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs!

In der Ausschusssitzung wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass ab Jahresende der Landkreis die Federführung für den Stadtbusverkehr übernehmen wird. Hier hätte sich die Möglichkeit geboten, den Stadtbusverkehr grundlegend neu aufzustellen und ein kompetentes Planungsbüro einzuschalten. Alle Stadtteile müssen endlich im 30-Minuten-Takt angebunden werden! Die Rückkehr zu einem durchgehenden Takt-Fahrplan ist ebenso unverzichtbar wie eine Verknüpfung mit den Landkreislinien und der Bahn. In den Bussen müssen die Haltestellen richtig angezeigt werden und eine automatisierte Haltestellenansage erfolgen!

Besonders gespannt bin ich, ob nach dem Ende der Bauarbeiten in der Klostergasse alle Stadtbusse wieder die Haltestelle vor der Stadthalle anfahren werden. Nicht nur, um unsere Innenstadt aufzuwerten, sondern auch angesichts der Kosten, die für diese Haltestelle bei der Umgestaltung des Platzes investiert wurden. Die Haltestelle müsste sonst in Kulmbach-Schilda umbenannt werden.

Volker Wack

Kulmbach



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren