Altenkunstadt
CHW-Vortrag

Wissenschaftler, Jude, Exilant: Friedrich Baurs Schwager

Wissenschaftler, Jude, Exilant: Friedrich Baurs Schwager Paul Schrecker - zu diesem Vortrag von Prof. Dr. Ralf Georg Czapla aus Heidelberg lädt die CHW-Bezi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ralf Georg Czapla
Ralf Georg Czapla
Wissenschaftler, Jude, Exilant: Friedrich Baurs Schwager Paul Schrecker - zu diesem Vortrag von Prof. Dr. Ralf Georg Czapla aus Heidelberg lädt die CHW-Bezirksgruppe Burgkunstadt/Altenkunstadt am Sonntag, 18. Februar, in den Kulturraum der ehemaligen Synagoge Altenkunstadt, Judenhof 3, ein. Beginn ist um 11 Uhr.
Paul Schrecker, der seit 1927 mit Baurs Schwester Claire verheiratet war, ist heute nahezu vergessen. Mit seinem Namen verbindet sich die Edition der Werke des Philosophen Gottfried Wilhelm Leibniz, die er als Angestellter der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin auf den Weg brachte. Schrecker gehörte seit den gemeinsamen Wiener Jahren zu den engsten Freunden des Schriftstellers Hermann Broch. Über Frankreich floh er 1940 in die USA. Seine Frau Claire blieb zu Hause zurück, weil sie ihre Mutter nicht alleine lassen wollte. Flucht und Exil führten zu einem tiefen Riss, zunächst zwischen den Eheleuten, später auch zwischen Schrecker und Broch, weil dieser nach dem Ende des "Dritten Reiches" in Kontakt zu Claire trat. Schrecker lehrte an verschiedenen Hochschulen, ehe er von 1950 bis 1960 seine Wirkungsstätte als Professor an der University of Pennsylvania fand, wo er zu einem der renommiertesten, freilich bis heute selbst im Gedächtnis der Leibniz-Forschung nicht rehabilitierten Philosophiehistoriker avancierte. Der Vortrag ist kostenfrei. red
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren