Kronach

Wird Alice entkommen können?

Vier Mal präsentiert das Frankenwald-Gymnasium ab 15. März den Klassiker "Alice im Wunderland" rund um Kaninchen, Grinsekatzen und verrückten Hutmachern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit vielen Wochen und Monaten bereitet sich die Unterstufentheatergruppe des FWG unter der Leitung von Regisseurin Stefanie Aust (links) auf die Darbietung von Lewis Carrolls Klassiker "Alice im Wunderland" vor. Premiere ist am 15. März (19 Uhr). Tickets gibt's im FWG-Sekretariat.  Foto: mts
Seit vielen Wochen und Monaten bereitet sich die Unterstufentheatergruppe des FWG unter der Leitung von Regisseurin Stefanie Aust (links) auf die Darbietung von Lewis Carrolls Klassiker "Alice im Wunderland" vor. Premiere ist am 15. März (19 Uhr). Tickets gibt's im FWG-Sekretariat. Foto: mts
Sprechende Türen, eine Grinsekatze und eine herrschsüchtige Herzkönigin trifft man demnächst im Frankenwald-Gymnasium (FWG). Grund hierfür ist eine ganz besondere Inszenierung eines Klassikers der Weltliteratur durch die Unterstufentheatergruppe des FWG. Unter der Leitung von Regisseurin Stefanie Aust präsentieren die jungen Schauspieltalente nämlich an vier Abenden "Alice im Wunderland" aus der Feder des britischen Schriftstellers Lewis Carroll, das 1865 erstmals erschien.


"Oje, oje, ich bin zu spät ..."

Alice ist es leid, stillzusitzen und dem langweiligen Unterricht ihrer strengen Lehrerin Cecilia zu folgen. Als dem Mädchen plötzlich ein weißes Kaninchen über den Weg läuft, das ständig auf seine Uhr schaut und "Oje, oje, ich bin zu spät ..." murmelt, glaubt sie, ihren Augen nicht zu trauen.
Nachdem ihr Kätzchen Dina dem Kaninchen auch noch ins Erdloch hinterherspringt, entschließt sie sich kurzerhand, ihm zu folgen. Dort fällt sie tief und landet schließlich im Wunderland, wo ihr auf der Suche nach ihrem Kätzchen die verrücktesten Wesen begegnen. Neben sprechenden Türen, dem Hummer und der Suppenschildkröte lernt Alice die weise Raupe kennen und trifft durch den Rat der Grinsekatze bei einer Teegesellschaft den verrückten Hutmacher und den Märzhasen. Doch ihre Reise geht noch weiter, bis sie auf die herrschsüchtige Herzkönigin und deren Gatten, den Herzkönig, trifft. Wieder einmal ist es dem Team um Studienrätin Stefanie Aust auch mit Hilfe der Bühnen-AG von Kunstlehrerin Alexandra Reiter gelungen, die kleine Studiobühne mit zahlreichen Effekten und einem eindrucksvollen Bühnenbild in ein wahres Wunderland zu verwandeln. Doch wird Alice der herrschsüchtigen Königin entkommen können? Dieser Frage geht die Theatergruppe an insgesamt vier Abenden nach. Premiere ist am Donnerstag, 15. März, um 19 Uhr. An den drei darauf folgenden Tagen gibt es zur selben Uhrzeit weitere Vorstellungen. mts
 
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren