Bad Staffelstein

"Wir sind so stark wie lange nicht mehr"

Im Interview sprach Erwin Richter, Vorstand des SKC Staffelstein, über die bevorstehende Saison, die Neuzugänge und die Favoriten auf die Meisterschaft. Gle...
Artikel drucken Artikel einbetten
Erwin Richter Foto: privat
Erwin Richter Foto: privat
Im Interview sprach Erwin Richter, Vorstand des SKC Staffelstein, über die bevorstehende Saison, die Neuzugänge und die Favoriten auf die Meisterschaft.

Gleich in ihrem ersten Amtsjahr konnte die Mannschaft den dritten Platz der 1. Bundesliga belegen. Wie war die Saison für Sie?
Erwin Richter: Am Anfang der Saison ging es etwas zäh los. Das ein oder andere Spiel wurde vergeigt, doch letztlich wurden die Akteure immer besser, so dass sie sich den verdienten dritten Platz erkämpft hatten.

Mit Mitoslav Jelinek, Julian Hess und Marcus Gerdau sind namhafte Spieler ins SKC-Team geholt worden. Sind Sie zufrieden mit der Zusammenstellung?
Der SKC ist in dieser Saison extrem gut aufgestellt. Mit den besagten Spielern konnte sich die Mannschaft nochmals verstärken. Ich gehe davon aus, dass wir die Saison auf dem Podest abschließen werden. Alles andere wäre eine kleine Enttäuschung.

Was sehen Sie in der Mannschaft hinsichtlich Teamgeist und Umfeld?
Das Zusammenspiel war beim SKC in den letzten Jahren sehr gut und es gab keinerlei Streitereien innerhalb des Teams. Die neuen Spieler müssen in die Mannschaft integriert werden. Jedoch dürfte das kein Problem darstellen, da man sich bereits als Gegner kennengelernt hat. Zudem haben wir mit unserem Teamchef einen idealen Mann im Hintergrund, der seine Schützlinge mit langjähriger Erfahrung optimal betreuen wird. Außerdem kann er die Mannschaft motivieren.

Wer ist Ihrer Meinung nach der Favorit in der 1. Bundesliga?
Noch hat Zerbst die größere Anzahl an Spitzenkeglern und ist deshalb erneut der Favorit. Aber Vorsicht! Wir steigern uns von Jahr zu Jahr.

Auf welchem Platz sehen Sie den SKC am Ende der Saison?
Ich nehme fest an, dass wir unter den ersten drei Platzierten sein werden. Insgeheim sehe ich uns auf Rang 2.

Stichwort NBC-Pokal: Letztes Jahr gab es durch die Disqualifikation eine große Enttäuschung. Hat der SKC dieses Jahr Chancen?
Die Disqualifikation war schon sehr bitter für uns. Aber wir haben aus den Fehlern gelernt. Das wird uns nicht mehr passieren. Auch in diesem Jahr sehe ich Chancen für den Klub, wir zählen erneut zu den Favoriten. Ziel ist es aber in erster Linie, die Qualifikation zu überstehen. Was dann in den Finalspielen passiert, ist von der Tagesform einzelner Spieler abhängig. Wir haben das Potenzial, und ich wünsche mir, dass wir zwischen Platz 1 und 4 abschneiden.

Was möchten Sie der Mannschaft für die kommende Saison mitgeben?
Wir sind so stark wie lange nicht mehr. Mit der nötigen Begeisterung könnten wir uns an die Spitze vorarbeiten. Auch ich werde mein Bestes geben, um die Mannschaft zu motivieren.

Das Gespräch führte
Bernd Schwarz

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren