Wildenberg

Wind füllt Vereinskassen

Der Verein "Windpark Rainberg" spendet 12 300 Euro an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen. Vor der Errichtung des Windparks wurde von dem Betreiber, damals MVV Energieversorger Mannheim, jetzt Sta...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Spendenübergabe (vorne von links) die Bürgermeister Egon Herrmann und Bernd Rebhan, Klaus Siegelin (2. Vorsitzender des Vereins Windpark Rainberg), Michael Wachter (Feuerwehr Gärtenroth), sowie weitere Abordnungen der Spendenempfänger aus Wildenberg und Gärtenroth. Hinten rechts Kurt Hauck (1. Vorsitzender Verein Windpark Rainberg).  Foto: K.- H. Hofmann
Bei der Spendenübergabe (vorne von links) die Bürgermeister Egon Herrmann und Bernd Rebhan, Klaus Siegelin (2. Vorsitzender des Vereins Windpark Rainberg), Michael Wachter (Feuerwehr Gärtenroth), sowie weitere Abordnungen der Spendenempfänger aus Wildenberg und Gärtenroth. Hinten rechts Kurt Hauck (1. Vorsitzender Verein Windpark Rainberg). Foto: K.- H. Hofmann

Der Verein "Windpark Rainberg" spendet 12 300 Euro an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen. Vor der Errichtung des Windparks wurde von dem Betreiber, damals MVV Energieversorger Mannheim, jetzt Stadtwerke Ingolstadt, zugesagt, jährlich einen Obolus an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen in der Region zu spenden. "Sie haben Wort gehalten", stellte der Vorsitzende des Vereins "Windpark Rainberg", Kurt Hauck, bei der Spendenübergabe im Feuerwehrhaus Wildenberg fest. Der Verein hat circa 30 Mitglieder und wurde zur Förderung gemeinnütziger Vereine und Einrichtungen ins Leben gerufen. Die Stadtwerke Ingolstadt haben sich verpflichtet, pro Windrad einen Obolus von 2500 Euro jährlich an den Verein abzugeben. Die fünf Windräder bringen somit 12 500 Euro für das Jahr 2019, von denen vom Verein am Sonntag im Feuerwehrhaus Wildenberg 12 300 Euro an verschiedene Vereine und Einrichtungen weitergegeben wurden. Diesmal nur 12 300 Euro, weil Bankgebühren einbehalten wurden. Spendenempfänger sind die Feuerwehr Gärtenroth für einen Defibrillator mit 2500 Euro. Für die Marktgemeinde Küps konnte Bürgermeister Bernd Rebhan zur Förderung für die Jugendarbeit 4900 Euro entgegennehmen. Bürgermeister Egon Herrmann freute sich, für die Feuerwehr Wildenberg (Gemeinde Weißenbrunn) 4900 Euro in Empfang nehmen zu dürfen. Das Geld wird für Spielgeräte und den Ausbau des Kinderspielplatzes am Feuerwehrhaus Wildenberg verwendet. eh

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren