Niederfüllbach
niederfüllbach.inFranken.de  Achim Brückner von der TSG erfuhr eine besondere Ehrung.

Willkommen im Klub

Seit 16 Jahren steht Achim Brückner an der Spitze der TSG Niederfüllbach mit 500 Mitgliedern. In dieser Zeit hat sich der Vorsitzende über das normale Maß hinaus für seine TSG eingesetzt. Auch die Wei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kreisehrenamtsbeauftragte Siegfried Tabbert hatte nicht nur die Urkunde für den "Club 100", die er an Achim Brückner überreichte, im Gepäck, sondern auch zwei Minitore und fünf Trainingsbälle, die er zusammen mit einem Ballsack überreichte. Von links: Siegfried Tabbert, Achim Brückner, Bastian Büttner, Landrat Sebastian Straubel und Bürgermeister Martin Rauscher  Foto: Michael Stelzner
Der Kreisehrenamtsbeauftragte Siegfried Tabbert hatte nicht nur die Urkunde für den "Club 100", die er an Achim Brückner überreichte, im Gepäck, sondern auch zwei Minitore und fünf Trainingsbälle, die er zusammen mit einem Ballsack überreichte. Von links: Siegfried Tabbert, Achim Brückner, Bastian Büttner, Landrat Sebastian Straubel und Bürgermeister Martin Rauscher Foto: Michael Stelzner

Seit 16 Jahren steht Achim Brückner an der Spitze der TSG Niederfüllbach mit 500 Mitgliedern. In dieser Zeit hat sich der Vorsitzende über das normale Maß hinaus für seine TSG eingesetzt. Auch die Weichen für die Zukunft des Vereins hat er mit seinem Wirken in vielfacher Hinsicht gestellt. Jetzt erhielt er den wohlverdienten Lohn vom Bayerischen Fußballverband. Der Funktionär wurde bei der Saisonabschlussfeier sowohl von Verbands- als auch von Vereinsseite besonders geehrt.

"Für die TSG Niederfüllbach ist die Arbeit von Achim Brückner unverzichtbar", sagte Bastian Büttner, Kreisehrenamts- und zugleich Vereinsehrenamtsbeauftragter, in der Laudatio. Brückner werde mit der Mitgliedschaft im "Club 100 des Deutschen Fußballverbandes" ausgezeichnet.

Bezirksehrenamtsreferent Siegfried Tabbert erklärte die Bedeutung dieser Ehrung: Achim Brückner sei einer von 272 Kreissiegern, die für den DFB-Ehrenamtspreis ausgewählt wurden. Hier zähle der außerordentliche Einsatz in den vergangenen drei Jahren. Brückner gehöre nun weiterhin dem "Club 100" an, in dem die besten 100 Kreissieger aus ganz Deutschland vertreten sind. Diese würden von den Fußball-Landesverbänden anhand sehr strenger Kriterien ausgewählt. Deshalb wird Achim Brückner mit seiner Ehefrau Sabine zum nächsten Länderspiel eingeladen.

Siegfried Tabbert ging weiterhin auf die Notwendigkeit und Wichtigkeit des Ehrenamtes ein. "Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer könnte an keinem Wochenende eines der 80 000 Spiele stattfinden", stellte Tabbert fest. Viele Helfer leisteten im Hintergrund wertvolle Arbeit. "Mit dem Ehrenamt steht und fällt das Vereinsleben", betonte Tappert. Er hatte auch ein Geschenk für die TSG Niederfüllbach im Gepäck: zwei Minitore und fünf Trainingsbälle mit dem dazugehörigen Ballsack.

"Stillstand passt nicht zu Achim Brückner", sagte Bastian Büttner und ging näher auf Brückners Werdegang ein. Durch seine sportbegeisterten Kinder sei der Geehrte zur TSG gestoßen. Er habe ab dem Jahre 2001 das Amt des Abteilungsleiters Jugend übernommen. Zwei Jahre später sei er an die Vereinsspitze der TSG gekommen. Durch die gesellschaftlichen Veränderungen werde Achim Brückner besonders gefordert. Mit großem Erfolg habe er den Mitgliederschwund vermindert und die ehrenamtliche Bereitschaft gesteigert. Auch mit vielen rechtlichen Belangen müsse sich Achim Brückner auseinandersetzen.

Das große Fest mitorganisiert

Dann zählte er auf, was Achim Brückner in den vergangenen drei Jahren gelungen sei. Darunter war das neue Konzept bei der Durchführung von Veranstaltungen und die Kooperation mit anderen Ortsvereinen. Viele Sponsoren und Spendengelder konnte Achim Brückner für seine TSG beschaffen. Auch an der Organisation des 110. Jubiläums vor zwei Jahren war Brückner maßgeblich beteiligt. Brückners besonderes Anliegen sei die Inklusion, betonte Büttner. Seit dem Jahr 2015 bestehe eine Kooperation mit der Fußballmannschaft des Vereins "Hilfe für das behinderte Kind", dem FED Ole. Das Team dürfe die Sportanlagen der TSG kostenfrei nutzen und werde von den Fußballmannschaften unterstützt. Einen Meilenstein für die Zukunft habe der Geehrte mit der Verlängerung des Erbpachtvertrags mit der Gemeinde für die nächsten 25 Jahre gesetzt. Viele schwierige Verhandlungen seien dem vorausgegangen, wie Büttner feststellte.

"Aufgrund des Einsatzes von Brückner konnte die TSG das Gütesiegel, die ,Raute‘ des DFB, als erster Verein im Kreis Coburg vor zwei Jahren in Empfang nehmen", stellte Büttner ein weiteres Verdienst Brückners heraus. Auch am gemeinsamen Konzept in puncto Jugendarbeit mit den Nachbarvereinen sei Brückner maßgeblich beteiligt. "Achim Brückner habe die TSG geprägt wie kein anderer", stellte Bastian Büttner fest. Er überreichte zusammen mit Siegfried Tabbert die Ernennungsurkunde.

Landrat Sebastian Straubel war sichtlich beeindruckt. Die Auszeichnung sei eine große Anerkennung, sagte er. Auch der Ehefrau zollte er großen Respekt. Die Vereine brauchten solche ehrenamtlich engagierten Mitglieder. "Ehrenamt ist Ehrensache, aber keine Selbstverständlichkeit", sagte Straubel und nutzte die Gelegenheit, näher auf die gemeinsame Ehrenamtskarte von Stadt und Landkreis Coburg einzugehen.

Niederfüllbachs Bürgermeister Martin Rauscher sprach über die Erfolge von Achim Brückner und lobte dessen Arbeit. Er ging auf die nächsten Aufgaben ein, darunter die Renovierung des Fußbodens in der Halle, die nun beginne.

Auch der Fußballabteilungsleiter Stefan Bauer lobte das Wirken von Achim Brückner. Die Fußballabteilung profitiere sehr von seinem Einsatz. Dadurch werde ermöglicht, dass junge Menschen in und um Niederfüllbach Sport treiben können. Michael Stelzner

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren