Schwürbitz
schwürbitz.inFranken.de 

Willi Weberpals war ein "roter Teufel"

SRüstig und vital feierte Willi Weberpals im Kreis seiner Familie 90. Geburtstag. Aus diesem Anlass machten dem allseits beliebten Jubilar zahlreiche Verwandte, Freunde, Bekannte und Vereinsvertreter ...
Artikel drucken Artikel einbetten

SRüstig und vital feierte Willi Weberpals im Kreis seiner Familie 90. Geburtstag. Aus diesem Anlass machten dem allseits beliebten Jubilar zahlreiche Verwandte, Freunde, Bekannte und Vereinsvertreter ihre Aufwartung.

Erst vor drei Jahren feierte Willi mit seiner Ehefrau Erika, geborene Mayer, diamantene Hochzeit. Willi Weberpals war meist für den Fußballsport tätig. Er stammt aus Neuensee und ist gelernter Schmied. Er war einige Jahre bei der Deutschen Bundesbahn und dann 42 Jahre bei der Firma Andreas Schardt KG (Korb und Flechtmaterial) in Michelau beschäftigt. So belieferte er per Lkw die Korbwarenindustrie und viele Heimarbeiter mit Material zum Flechten von Korbwaren. Schon in seiner frühesten Jugend hatte er sich dem Fußballsport verschrieben. So spielte er mehrere Jahre beim FC Michelau, damals in der höchsten Amateurliga Bayerns, bis er in Schwürbitz heiratete und dann zum dortigen FC Schwürbitz wechselte.

Der Jubilar war früher Vorsitzender des Fußballclubs und jahrelang aktiver Fußballer sowohl bei den "roten Teufeln" als auch später in den Seniorenmannschaften. Sein Herz gehört noch immer dem FC Schwürbitz, bei dem er in jeder freien Minute bei den Arbeitseinsätzen mitwirkte. Ha

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren