LKR Kronach
Fussball

Wilhelmsthal marschiert Richtung Titel

Mit dem 3:1-Heimerfolg gegen Neukenroth II fehlt dem TSV Wilhelmsthal nur noch ein Dreier zur Meisterschaft in der A-Klasse 6. In der Kreisklasse 4 erzielt der Giftinger Christian Buckreus einen Doppe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem 3:1-Heimerfolg gegen Neukenroth II fehlt dem TSV Wilhelmsthal nur noch ein Dreier zur Meisterschaft in der A-Klasse 6. In der Kreisklasse 4 erzielt der Giftinger Christian Buckreus einen Doppelpack beim 4:1-Sieg gegen Hirschfeld, während Küps in der Kreisklasse 2 eine 2:0-Führung verspielt.


Kreisklasse 2

FV Mistelfeld -
TSV Küps 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Mertel (24.), 0:2 Mertel (60.), 1:2 Lang (66.), 2:2 Lang (86.) / SR: Roberto Opris.


Kreisklasse 4

SV Gifting -
FC Hirschfeld 4:1 (1:0)

Die schwachen Leistungen der Heimelf im Jahr 2018 setzten sich in der ersten Halbzeit nahtlos fort. Selbst einen Foulelfmeter verwandelte Gifting nicht. Der Gästetorwart Richter hatte keine Mühe, den Schuss von Dressel zu parieren (14.). Zwei Minuten später erzielte Völkel das 1:0, als er nach Zuspiel von M. Buckreus vollendete. Die stets gefährlichen Gäste hatten auch ihre Möglichkeiten, sie scheiterten aber am Schlussmann der Heimelf, und der Schiedsrichter erkannte zwei Treffer wegen Abseits nicht an.
Nach dem Wechsel steigerte sich die Heimmannschaft, vergab aber gleich nach Wiederbeginn erneut einen Foulelfmeter. Nach 75 Minuten erhöhte dann der eingewechselte Chr. Buckreus per Kopf nach Flanke von Gareis auf 2:0, und Dressel markierte nach Abwehrfehler der Gäste das 3:0. (76.).
Dann überschlugen sich die Ereignisse: Erst musste Pfadenhauer mit Rot nach Handspiel auf der Linie vorzeitig zum Duschen, den
anschließenden Handelfmeter verwandelte Müller zum 3:1 (79.). Chr. Buckreus erzielte per Kopf den 4:1-Endstand. jr
Tore: 1:0 Völkel (16.), 2:0 Chr. Buckreus (74.), 3:0 Dressel (81.), 3:1 Müller (78./HE), 4:1 Chr. Buckreus (82.) / SR: Günter Dietz.


A-Klasse 6

TSV Wilhelmsthal -
TSV Neukenroth II 3:1 (0:1)

Die Gäste, die mit einer gut besetzten Mannschaft anreisten, versteckten sich keineswegs. Angetrieben vom guten Organisator Scheiblich standen die Gäste kompakt in der Defensive und setzten immer wieder Nadelstiche über ihren schnellen Stürmer Staub.
Trotzdem versuchte Wilhelmsthal, die Abwehr spielerisch zu knacken, was jedoch durch ungenaue Zuspiele in die Sturmspitze zunächst nicht gelang. Beide Mannschaften neutralisierten sich. Anders in der 37. Minute, als Staub in den heimischen Strafraum eindrang und gekonnt mit einem Linksschuss dem Heimtorwart Neder keine Chance ließ.
Was dann in der 2. Halbzeit passierte, war der verdiente Lohn für die ruhig weiter agierende Heimelf. Greser traf zum verdienten 1:1. Die Heimmannschaft ließ jetzt nicht mehr locker, schnürte den Gast in dessen Hälfte ein und so fiel das 2:1 durch Adam. Nur noch vereinzelt konnte sich Neukenroth befreien. Als sich dann Welsch den Ball bei einem Freistoß zurechtlegte und den Ball Richtung langes Eck schoss, war die Entscheidung gefallen. Schiedsrichter Schaller leitete die Partie mit einigen fragwürdigen Entscheidung, wobei diese nicht spielentscheidend Einfluss nahmen. ned
Tore: 0:1 Staub (37.), 1:1 Greser (58.), 2:1 Adam (73.), 3:1 Welsch (87.) / SR: Daniel Schaller.

SV Friesen III -
SV Nurn 2:2 (1:0)

Beide Teams begannen eher vorsichtig und kamen nur bedingt zu Offensivaktionen. So war es ein direkter Freistoß von Nico Münch, der die Heimelf in Führung brachte. Nach der Halbzeit köpfte Hofmann nach einer Ecke mustergültig zum Ausgleich ein.
Die Gäste legten mit einem Heber von Deuerling nach. Der SVF gab aber noch nicht auf und machte nun mehr für den eigenen Angriff. In der Schlussphase fasste sich Geiger nochmal ein Herz und marschierte über die rechte Seite. Seine scharfe Hereingabe verwandelte Krüglein aus kurzer Distanz zum leistungsgerechten 2:2. mf
Tore: 1:0 Münch (23.), 1:1 Hofmann (56.), 1:2 Deuerling (68.), 2:2 Krüglein (82.) / SR: Kurt Meyer.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren