Wilhelmsthal

Wie teuer sind die Gebäude?

Weil der Rechnungsprüfungsausschuss eine Kostenaufstellung verlangt hat, muss die Gemeinde ihre Immobilien auf den Prüfstand stellen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Turnhalle in Wilhelmsthal wird derzeit aufwendig saniert. Neben diesen einmaligen Kosten muss man im Jahr mit einen Defizit von rund 20 000 Euro rechnen.  Foto: Michael Wunder
Die Turnhalle in Wilhelmsthal wird derzeit aufwendig saniert. Neben diesen einmaligen Kosten muss man im Jahr mit einen Defizit von rund 20 000 Euro rechnen. Foto: Michael Wunder

Der Kostenaufstellung über gemeindliche Gebäude, die der Rechnungsprüfungsausschuss gefordert hatte, zufolge lag das Defizit im vergangenen Jahr beim Gemeindehaus Gifting bei 2019 Euro, beim Gemeindehaus Hesselbach bei 3035 Euro, bei der Mehrzweckhalle in Steinberg bei 26 545 und bei der Sporthalle in Wilhelmsthal bei 19 105 Euro. Bürgermeisterin Susanne Grebner (SPD) meinte, dass man bemüht sei, die Gebäude mit Leben zu füllen und entsprechende Veranstaltungen anzubieten und damit auch Einnahmen zu generieren. Völlig kostendeckend seien diese Gebäude aber nicht zu betreiben.

Schulbusverkehr wird optimiert

Die Gemeinderäte sprachen sich einstimmig für das Modellprojekt zur Optimierung des Schülerverkehrs aus. Die Bürgermeisterin sprach dabei von einer einmaligen Chance, den ÖPNV zu verändern und die Infrastruktur auszubauen. Nach einer gewissen Anlaufzeit sollte das System funktionieren und den Bürgern bei gleich bleibenden Kosten wesentlich bessere Mitfahrmöglichkeiten bieten.

Der Obst- und Gartenbauverein Steinberg hat sich bereit erklärt, die Neugestaltung der Grünfläche am Parkplatz Hofwiese beim Kindergarten zu übernehmen. Die Gemeinde beteiligt sich bei der Errichtung der Pflasterfläche. Dort entsteht für 5000 Euro eine überdachte Sitzgruppe sowie ein kleiner Zierbrunnen. Die Gemeinde Wilhelmsthal wird auch in diesem Jahr vom Freistaat Bayern Stabilisierungshilfen erhalten. Für dieses Jahr wurden 400 000 Euro gewährt. 250 000 Euro müssen für die Schuldentilgung verwendet werden, für 150 000 Euro könne man investieren.

Für die Sanierung der Turnhalle in Wilhelmsthal wurden die Zimmererarbeiten an die Firma Wachter, Wilhelmsthal (33 022 Euro), die Baumeisterarbeiten an die Firma Kolb, Neuses (88 886 Euro), und die Betonschneidarbeiten an die Firma B&E, Himmelkron (6938 Euro), vergeben. Die Bürgermeisterin dankte allen ehrenamtlichen Helfern, die sich bei der Landtagswahl als Wahlhelfer zur Verfügung stellten. Sie informierte, dass viele Beschwerden wegen der Entleerung der Glascontainer eingegangen sind. Allerdings hat die beauftragte Firma die Rückstände mittlerweile wieder aufgearbeitet.

Bürger fordern Rückerstattung

Nach wie vor ist noch nicht bekannt, wie mit bereits abgerechneten Beiträgen mit der zwischenzeitlich abgeschafften Straßenausbaubeitragssatzung zu verfahren ist. In Steinberg betrifft dies die Anwohner der Grieser Straße, welche bereits gezahlt haben. Sie forderte deshalb in einem Schreiben an die Politiker, dass diese die Voraussetzungen schaffen, damit eine Rückerstattung bis zum Jahr 2014 möglich ist. Im Zuge der Fördermaßnahme Nordostbayerninitiative wurden in Effelter zwei Gebäude abgerissen. In der kommenden Woche werden Straßenbaumaßnahmen an der Gemeindeverbindungsstraße Wilhelmsthal nach Effelter durchgeführt, wozu eine Vollsperrung notwendig ist.

Der Gemeinderat Wilhelmsthal stimmte dem Bauantrag von Andreas Beetz aus Eibenberg zum Neubau von zwei Ferienwohnhäusern zu. Für den Außenbereich Tiefenbach wurden dazu einige Befreiungen beschlossen. Keine Einwände gab es auch gegen den Antrag auf Vorbescheid der Eheleute Nicole und Stefan Böhmer zum Neubau eines Wohnhauses mit Doppelgarage im Kapellenweg in Roßlach.

Die Kanalsanierung im Ortsteil Steinberg wird die Firma Swietelsky-Faber GmbH aus Landsberg am Lech mit einer Angebotssumme von 177 082 Euro übernehmen. Die Feuerwehr Roßlach soll ein neues Fahrzeug bekommen. Ein entsprechender Bescheid für ein Tragkraftspritzenfahrzeug wird bei der Regierung von Oberfranken beauftragt. Die Bürgermeisterin informierte, dass in Effelter nicht nur Straßen asphaltiert, sondern auch Bordsteine erneuert werden sollen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren