LKR Coburg
diskussion

Wie steht es um das Potenzial der Elektromobilität in der Region?

Der Landkreis und die Stadt Coburg lassen aktuell mithilfe einer Förderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ein Elektromobilitätskonzept für die gesamte Region Coburg...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Landkreis und die Stadt Coburg lassen aktuell mithilfe einer Förderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ein Elektromobilitätskonzept für die gesamte Region Coburg erarbeiten.

Über die Studie sollen die Potenziale der Elektromobilität in der Region ausgelotet und sinnvolle Maßnahmen für den weiteren Ausbau elektrischer Mobilitätslösungen ausfindig gemacht und priorisiert werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes.

Im Rahmen der Konzepterarbeitung und Erstellung eines entsprechenden Maßnahmenkatalogs, der aus den Ergebnissen abgeleitet wird, sollen sowohl sinnvolle Standorte für weitere Ladesäulen als auch Potenziale für den Ersatz von motorisiertem Individualverkehr, zum Beispiel durch E-Bikes und Pedelecs oder Carsharing-Angebote, sowie das Potenzial der Umrüstung kommunaler und unternehmerischer Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge untersucht werden.

Doch das ist noch nicht alles. Um ein möglichst zukunftsorientiertes Konzept zu erhalten, widmet sich der mit der Erstellung der Studie beauftragte externe Dienstleister, die Mobilitätswerk GmbH aus Dresden, auch dem Thema "Automatisiertes Fahren in der Region Coburg". Wie und wann wird das Thema relevant werden? Welche Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt sein? Welche Hoffnungen, aber auch Hemmnisse und Vorbehalte gibt es hierzu innerhalb der Bevölkerung? Und welche Aspekte sollten möglichst frühzeitig in stadt-, straßen- und raumplanerische Maßnahmen einbezogen werden?

Diese Fragen wollen die Experten gemeinsam mit der Politik aus Stadt und Landkreis sowie interessierten Verwaltungsmitarbeitern, lokalen Akteuren, Unternehmen und Bürgern am kommenden Dienstag im Landratsamt Coburg diskutieren. Alle Interessierten sind eingeladen zu einem offenen Informations- und Diskussionsabend am Dienstag 21. Mai, um 17 Uhr im Landratsamt Coburg, Lauterer Straße 60, Sitzungssaal E30.

Neben einer kurzen Einführung zu den Stufen des automatisierten Fahrens, einem aktuellen Marktüberblick und Informationen zu laufenden Aktivitäten sollen weitere zukünftige Fragestellungen aufgezeigt werden, mit denen es sich rechtzeitig auseinanderzusetzen gilt, und Bewusstsein für die zukünftigen Entwicklungen geschafft werden. Über eine Anmeldung freut sich Klimaschutzmanagerin Lisa Güntner unter 09561/514-4408. Auch ein kurzfristiges Erscheinen ohne Anmeldung ist möglich. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren