Laden...
Haßfurt
konferenz

Wie soll Demokratie vor Ort aussehen?

Die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Haßberge lädt im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" alle interessierten Bürger...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Haßberge lädt im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" alle interessierten Bürger, Vereine, Verbände, Initiativen und Einrichtungen zu der ersten Demokratiekonferenz ein. Sie findet am Dienstag, 12. März, von 18 bis 20 Uhr in der Rathaushalle am Marktplatz in Haßfurt statt, wie das Mehrgenerationenhaus mitteilte.

Ziel der Demokratiekonferenz ist es, die Zusammenarbeit aller Akteure zu unterstützen, die sich für die Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens einsetzen. Eröffnet wird die Veranstaltung um 18 Uhr durch den Bürgermeister der Stadt Haßfurt, Günther Werner, und den Landrat und Vorsitzenden des Begleitausschusses der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis, Wilhelm Schneider.

Im Anschluss haben Aktive und Verantwortliche aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung an verschiedenen Thementischen die Möglichkeit, sich über das Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" zu informieren und die lokale Förderung von Demokratie und Vielfalt mitzugestalten und damit an der Entwicklung der lokalen "Partnerschaft für Demokratie" mitzuwirken.

Bei Fragen steht die Koordinierungs- und Fachstelle im Mehrgenerationenhaus Haßfurt telefonisch zur Verfügung und hilft (Ruf 09521/9528250). red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren