Laden...
Forchheim

Wie man Medikamente richtig einnimmt

Für viele Senioren sind Medikamente ein ständiger Begleiter. Meistens handelt es sich dabei nicht nur um ein, sondern um mehrere Mittel, die zu verschiedene...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für viele Senioren sind Medikamente ein ständiger Begleiter. Meistens handelt es sich dabei nicht nur um ein, sondern um mehrere Mittel, die zu verschiedenen Tageszeiten, vor oder nach dem Essen eingenommen werden müssen.
Christian Redmann ist Mitglied im Team der Seniorenvertretung in Ebermannstadt. Außerdem ist er Apotheker und Inhaber der ältesten Apotheke der Stadt. "Die Arzneimitteleinnahme bei multimorbiden und oftmals polypharmazeutisch therapierten - also mehrfach erkrankten, mit mehreren Arzneimitteln behandelten - Patienten wird recht schnell einigermaßen kompliziert", erklärt Christian Redmann. Tabletten, Kapseln, Dragees oder Tropfen sollten aufrecht mit einem Glas Wasser eingenommen werden.


Ausreichend viel trinken

"Besonderes Augenmerk muss hierbei auf Substanzen gerichtet werden, die in der Speiseröhre Schäden anrichten können. Prominentes Beispiel sind hier Bisphosphonate zur Behandlung der Osteoporose", erläutert der Apotheker.
Hier gelte besonders: Morgens, nüchtern im Stehen einnehmen, nicht mehr hinlegen und ausreichend trinken. Die Einnahme mit Kaffee, Tee, Saft, mineralstoffreichem Wasser sei nicht zu empfehlen, da die enthaltenen Bestandteile unter Umständen die Wirkung des Medikaments einschränken oder neutralisieren könnten.
Außerdem sind die Tageszeiten einzuhalten. "Das wohl schwierigste Thema bei einer polypharmazeutischen Therapie sind die Einnahmezeitpunkte beziehungsweise die mit den Erkrankungen korrelierende Anzahl der Tabletten", schildert Redmann. Hier könne ein vom Arzt ausgestellter Einnahmeplan erhebliche Entlastung bringen - ebenso wie das Vorsortieren der Medikation in Tages- oder Wochenboxen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren