Katzenbach

Wie aus Milch einst Butter wurde

Bei einem Besuch in der Museumsscheune in Katzenbach bei Familie Muth können Besucher ein wenig in die Vergangenheit blicken. Die Klasse 4c der Grundschule ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Besuch in der Museumsscheune in Katzenbach bei Familie Muth können Besucher ein wenig in die Vergangenheit blicken. Die Klasse 4c der Grundschule Burkardroth-Lauter besuchte mit der Lehrerin Gabriele Hansen, die Museumsscheune in Katzenbach. Dabei lernten die Schüler die tägliche Arbeit der bäuerlichen Familien und Handwerker kennen. Sie nahmen oft staunend zur Kenntnis, mit welchen Mitteln der Alltag früher bewältigt wurde. Gleich am Anfang, wurde ihnen von Museumsleiter Heinrich Muth gezeigt, wie Wurstdosen mit der Maschine, verschlossen wurden. Antwort gab es auch auf die Frage: Wie wird aus der Milch Butter hergestellt? Ebenso konnten sie erfahren, wie damals mit der Strohschneidemaschine, Stroh geschnitten wurde. Außerdem schauten die Kinder, viele verschiedene alte Werkzeuge zur Holzverarbeitung an und übten auf einer alten Schnittbank, ihre Fähigkeiten. Die Kinder interessierte auch, wie die Leute früher mit den Holzschuhen überhaupt laufen konnten, oder ob sie mit dem Wählscheiben-Telefon jetzt noch telefonieren können. Egal welche Frage, Muth beantwortete sie. Viele weitere Geräte und Werkzeuge lernten sie beim Rundgang durch die Museumsscheune kennen. Bevor die Kinder den Rückweg zur Schule antraten, gab es noch eine kleine Stärkung, die Lydia Muth vorbereitet hatte. Für Museumsleiter Heinrich Muth ist es wichtig, den Kindern und Enkeln seiner Generation, das Leben und Arbeiten der Bauern und Handwerker von früher näher zu bringen. Es soll sich jeder vorstellen können, wie beschwerlich hier in der Region die Dinge bis Mitte der 50er Jahre und auch später, noch waren, sagt er. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren