Laden...
Bad Staffelstein

Wer zuverlässig ans Ziel kommen möchte, sollte nicht nur eine Pumpe dabei haben

Einmal musste Hans Höppel das Fahrrad eines Kunden über Nacht reparieren. "Die ganze Gruppe war kurzfristig gezwungen, in Staffelstein zu übernachten, weil das Fahrrad eines Mitglieds kaputt war", ber...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hans Höppel empfiehlt Radfahrern, unter anderem eine Luftpumpe mit auf Tour zu nehmen. Foto: Cindy Dötschel
Hans Höppel empfiehlt Radfahrern, unter anderem eine Luftpumpe mit auf Tour zu nehmen. Foto: Cindy Dötschel

Einmal musste Hans Höppel das Fahrrad eines Kunden über Nacht reparieren. "Die ganze Gruppe war kurzfristig gezwungen, in Staffelstein zu übernachten, weil das Fahrrad eines Mitglieds kaputt war", berichtet der Inhaber des Geschäfts Radsport Höppel im Zentrum Bad Staffelsteins. Grundsätzlich rät er, das Fahrrad vor jeder Tour, egal wie lange die geplante Strecke ist, zu überprüfen. "Wenn das Fahrrad während der Tour kaputt geht, ist nicht nur der eigene Nachmittag gelaufen, sondern auch der aller Mitfahrer", gibt er zu bedenken. Die Leute, die angerufen werden, um den Radfahrer und seinen Drahtesel dann mit dem Auto abzuholen, würden ebenfalls viel Zeit verlieren.

Sicherheit im Straßenverkehr

Die Reifen sind nicht das Einzige, was vor der Abfahrt kontrolliert werden sollte. "Neben der Profiltiefe der Reifen ist es wichtig, zu überprüfen, ob das Licht und die Bremsbeläge funktionieren", zählt er auf. Wer sich nicht gut auskennt, könne auch rechtzeitig einen Termin in einer Fahrradwerkstatt vereinbaren. Ein unsicheres Fahrrad ist in jedem Fall ein Problem. "Selbst wenn man von hier nach Bamberg auf der halben Strecke liegenbleibt, ist der Tag gelaufen", sagt der 67-Jährige.

Generell empfiehlt er, auf eine Fahrradtour immer einen Ersatzschlauch mitzunehmen. "Natürlich muss der Schlauch auch der Größe des Reifens entsprechen", erklärt Höppel. Außerdem sollten eine Luftpumpe, ein Reifenmontierhebel aus Kunststoff und ein Schlüssel, um das kaputte Rad abzuschrauben, zur Ausrüstung gehören.

Wie Höppel weiß, kann es fatale Folgen nach sich ziehen, mit einem unsicheren Fahrrad auf Tour zu gehen "Wenn auf dem kurzen Weg zum Brötchenholen etwas passiert ist, weil das Fahrrad nicht funktioniert, ist es zu spät." Wie bei einem Autounfall würde die Versicherung auch bei einem Unfall, der mit dem Fahrrad passiert ist, die Ursache ermitteln.

Viele würden das Fahrrad im Gegensatz zum Auto abwerten. "Den Vergleich ,Es ist ja nur ein Fahrrad‘ kann ich nicht verstehen - schließlich nimmt auch ein Fahrradfahrer am Straßenverkehr teil", betont Höppel. Aus diesem Grund sei es auch so wichtig, verantwortungsbewusst mit seinem Fahrrad umzugehen. cd