Burgkunstadt

Wenn's dunkel wird am Marktplatz

In den lauen Nächten an diesem Wochenende reichten die blauen Sessel in Burgkunstadt nicht aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Freitag gab es ideale Bedingungen für einen entspannten Kinoabend im Freien.  Foto: Gerda Völk
Am Freitag gab es ideale Bedingungen für einen entspannten Kinoabend im Freien. Foto: Gerda Völk
Der Duft von Gegrilltem zieht über den Marktplatz, vermischt sich mit dem Geruch von süßem Popcorn. Nach der Hitze des Tages liegen angenehme Temperaturen über dem Platz, wie geschaffen für einen Kinobesuch. Nur, dass diesmal keine schwarzgetünchten Wände den Raum begrenzten, sondern das einladende Ambiente des historischen Marktplatzes zu einem entspannten Abend bei mediterranen Temperaturen einlädt.
"Es ist schön, dass die Veranstaltung angenommen wird", sagt eine 82-jährige Burgkunstadterin, die mit einer Bekannten auf einem der blauen Clubsessel Platz genommen hat.
"Ich sitze in der ersten Reihe", scherzt ein 75-jähriger Anwohner, der vor zwei Jahren noch mit einer ganzen Gruppe unterwegs war. Damals hatten sie eigene Stühle, Sessel, Tische und sogar ein Sofa mitgebracht. Das blieb dieses Mal zu Hause, ebenso die Katze. Klar sitzt der Mann in der ersten Reihe, wenn man es vom Ende des Marktplatzes aus betrachtet. Dass die Sicht für alle Besucher hervorragend ist, liegt am ansteigenden Gelände, an dessen tiefster Stelle eine über 25 Quadratmeter große Leinwand steht.
Mit "Wunder", einer berührenden Geschichte über Freundschaft, Mut und Selbstvertrauen beginnt das lange Open-Air-Kinowochenende. Es endet am Sonntag mit dem Krimi "Grießnockerlaffäre".
Die blauen Sessel reichen bei weitem nicht aus. Obwohl sie schon lange vor Einbruch der Dunkelheit da waren, müssen sich Laura, Luise und Anika mit Stühlen begnügen. Die drei zwölf Jahre alten Mädchen finden es gut, dass Burgkunstadt schon seit Jahren auf dem Tourneeplan des Kinosommers steht. Aber auch die Stühle gehen einmal zur Neige. Darauf scheinen sich die letzten Besucher schon eingestellt zu haben. "Im letzten Jahr gab es keine Stühle mehr", berichtet eine Altenkunstadterin, die mit ihrer Tochter die Veranstaltung besuchte. Sie haben ihre eigenen Stühle mitgebracht und suchen dafür nur noch einen geeigneten Platz. Der ist immer noch reichlich vorhanden. Auch Treppenstufen, eine Bank und eine Decke dienen als Sitzgelegenheiten. Am Ende werden es weit über 300 Besucher sein, die eine angenehme Sommernacht genießen.
Ein Meer von Menschen, das in jeder Richtung bis an die Häuserzeilen des Marktplatzes reicht. Die Zuschauer sind quer durch alle Altersschichten vertreten. Alle scheinen sichtlich Spaß zu haben.


Laufend frisches Popcorn

Und frisches Popcorn darf auch nicht fehlen. Das wird von Mitglieder des Fördervereins Freibad Kunomare den ganzen Abend über frisch zubereitet. "Es ist alles für einen guten Zweck", sagt Vorsitzender Michael Fraunholz. Der Erlös wird für den Erhalt und die Erweiterung des Freibads verwendet. Bevor der Kinoabend bei Einbruch der Dunkelheit startet, spricht Bürgermeisterin Christine Frieß einige Worte. Die Stadt richte gerne mit weiteren Sponsoren schon seit Jahren den Kinoabend aus. Dann beginnt die Vorstellung.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren