Bad Brückenau

Wenn ein Angehöriger an Demenz erkrankt

Was tun, wenn ein Familienmitglied an einer Form der Demenz erkrankt? Der betroffene Mensch verändert sich, verhält sich manchmal unverständlich und man versteht sich einfach nicht mehr? Nach dem Auft...
Artikel drucken Artikel einbetten
Was tun, wenn ein Familienmitglied an einer Form der Demenz erkrankt? Der betroffene Mensch verändert sich, verhält sich manchmal unverständlich und man versteht sich einfach nicht mehr? Nach dem Auftakt in Münnerstadt kommt der Referent, Matthias Matlachowski von der Alzheimer Gesellschaft, jetzt nach Bad Brückenau. Sein Vortrag findet am Mittwoch, 18. Juli, statt und beginnt um 19 Uhr in der Capio-Franz-von-Prümmer-Klinik.
Damit Angehörige und Betroffene ein bessere Vorstellung von dem erhalten, was diese Krankheit für beide Seiten bewirkt und wie man möglichst positiv damit umgeht, hat das Kompetenz-Netzwerk Demenz eine Vortragsreihe aufgelegt, mit der es zu den Betroffenen vor Ort kommt.


Konflikten vorbeugen

Dabei erhalten Angehörige Informationen darüber, was die Krankheit für den betroffenen Menschen selbst als auch seine pflegenden Angehörigen bedeutet, was das für das Alltags-Leben zu Hause heißt und inwiefern Verständnis und Akzeptanz möglichen Konflikten im Umgang miteinander vorbeugen können.
Der Vortrag richtet sich sowohl an Laien als auch an Profis, denn wenn einen das Gefühl der Frustration früher oder später trifft, ist es oft hilfreich, sich noch einmal die Ursachen vor Augen zu führen, den Krankheitszustand zu verstehen und den Menschen gegenüber in seiner Wirklichkeit anzunehmen, das heißt, die Welt durch seine oder ihre Augen zu sehen.
In dem Bestreben, Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen besser zu unterstützen und zu befähigen, arbeiten im Kompetenz-Netzwerk Demenz Ärzte, Pflegeeinrichtungen, Kliniken, ambulante Dienste, Sozialstationen und Wohlfahrtsverbände sowie Vereine, Pfarreien und die Seniorenbeauftragten der Kommunen zusammen, heißt es in einer Mitteilung des Landkreises an die Presse.


Netzwerk etablieren

Ziel sei es, ein stabiles und funktionierendes Netzwerk zu etablieren, indem die Akteure die Gelegenheit zum Austausch von Erfahrung und Wissen haben, sich neues Wissen aneignen können sowie die Möglichkeit zur gegenseitigen Wertschätzung ihrer nicht immer einfachen Arbeit haben - ein ganz wichtiger Aspekt.
Vollkommen neu ist die Entwicklung eines Demenz-Wegweisers sowie diese Veranstaltungsreihe für die Öffentlichkeit. Träger ist der Landkreis Bad Kissingen.


Kontakt

Wer Fragen oder Anregungen hat, meldet sich bei Antje Rink, Tel.: 0971/801 52 01, oder per Mail an:antje.rink@landkreis-badkissingen.de. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren