Altenkunstadt

Weltbekannte Melodien begeistern

Es war zwar schon der letzte Feiertag, dennoch gelang es den Altenkunstadter Musikanten, der Einwohnerschaft und vielen Musikfreunden nochmals eine besondere Weihnachtsfreude zu bereiten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Altenkunstadter Musikanten erfreuten unter der Leitung von Bastian Zapf ihre Zuhörerschaft mit ansprechenden Werken und ließen mit ihren Melodien auch Weihnachten noch etwas nachwirken. Fotos: Dieter Radziej
Die Altenkunstadter Musikanten erfreuten unter der Leitung von Bastian Zapf ihre Zuhörerschaft mit ansprechenden Werken und ließen mit ihren Melodien auch Weihnachten noch etwas nachwirken. Fotos: Dieter Radziej
+1 Bild

Die katholische Pfarrkirche war beim Konzert der Altenkunstadter Musikanten bis auf den letzten Platz gefüllt. Andächtige Stille herrschte im Gotteshaus, als die kleinsten Musiker, die Nachwuchsgruppe der "Brasbinis", unter der Leitung von Stephanie Dittrich elanvoll mit der Melodie von "Tochter Zion" begannen.

Weihnachtsgrüße im Namen der Gemeinde und des Gemeinderates von Altenkunstadt richtete Bürgermeister Robert Hümmer an die Konzertbesucher. Er dankte allen, die sich in dem zu Ende gehenden Jahr für die Mitmenschen eingesetzt, den Vereinen gewidmet und auf vielfältige Weise dazu beigetragen haben, dass Gemeinschaft entstehen konnte.

Pater Rufus überbrachte allen Mitchristen seine Segenswünschte.

Herausragende Werke gespielt

Danach stimmten die Altenkunstadter Musikanten unter der engagierten Leitung ihres Dirigenten Bastian Zapf die Besucher auf den Konzertnachmittag ein. Der Altarraum der katholischen Pfarrkirche vermittelte dabei eine ganz besondere Klangfülle.

"Amen", "Happy Christmas", "Vom Himmel hoch", "Es ist ein Ros' entsprungen" und "Kommet, ihr Hirten" waren nur einige der herausragenden Werke, die interpretiert wurden.

Dazwischen richtete der Vorsitzende des Musikvereins, Simon Löffler, einen herzlichen Willkommensgruß an alle Musikfreunde, die in so großer Zahl gekommen waren, und bedankte sich bei den kleinen und großen Mitwirkenden.

"Bald ist heilige Nacht", "Leise rieselt der Schnee" und weltbekannte Melodien wie "Oh du fröhliche" und "Stille Nacht", in die viele der Konzertbesucher mit einstimmten, leiteten zum Schlussteil über. Stehende Ovationen erfreuten die Mitwirkenden und gaben ihnen auch die Veranlassung zu einer Zugabe. Machtvoll erklang dabei "Veritas ademo", bevor sich die Bläser, begleitet von einem dankbaren Applaus, verabschiedeten.

2020 ein besonderes Vereinsjahr

Viele verweilten anschließend noch etwas auf dem Rathausvorplatz und ließen bei Glühwein dieses besondere musikalische Ereignis ausklingen.

Bei alledem wurde bereits deutlich, dass für den Musikverein Altenkunstadt das Jahr 2020 ein ganz besonderes Vereinsjahr werden dürfte, in dem das 50-jährige Bestehen, verbunden mit dem Kreismusikfest, gefeiert wird. Wie Vorsitzender Simon Löffler ankündigte, findet aus diesem Anlass am 7. März ab 19 Uhr ein großer Fest- und Ehrungsabend in der Kordigasthalle statt. Auch die weiteren Planungen für das Jubiläum stehen bereits. Nach einer "Warm-up-Party" beginnt am Freitag, 4. September, um 20.30 Uhr der stimmungsvolle Abend mit der Partyband "Radspitz". Am Samstag, 5. September, erfolgt um 19 Uhr der offizielle Bieranstich, danach spielen die "Stadelhofener".

Festzug und Gemeinschaftschor

Für den Festsonntag, 6. September, ist ab 9.30 Uhr ein Festgottesdienst im Festzelt auf dem Schul- und Sportzentrum geplant, danach findet ein Frühschoppen unter Mitwirkung der Leuchsentaler Blasmusik statt. Um 13.30 Uhr startet der Festzug, und als Höhepunkt steht der Auftritt des Gemeinschaftschores mit allen beteiligten Musikvereinen bevor. Die Ausgestaltung des Nachmittagsprogramms übernehmen die "Hergoldshäuser Musikanten". Am Montag, 7. September, gastieren um 19 Uhr die "Islinger Musikanten". Das Fest klingt mit einer Trachtenmodenschau aus.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren