Bamberg
volleyball

Weiteste Auswärtsfahrt der Saison

Nach einem spielfreien Wochenende starten die Volleyball-Damen der VG Bamberg erholt und mit neuem Tatendrang in den nächsten Spieltag in der Regionalliga Süd/Ost. Mit einer Fahrtstrecke von 360 Kilom...
Artikel drucken Artikel einbetten
Trainer Mike Raddatz ist zurück aus dem Urlaub und steht gegen Sonthofen wieder an der Seitenlinie.  Foto: Anton Wild
Trainer Mike Raddatz ist zurück aus dem Urlaub und steht gegen Sonthofen wieder an der Seitenlinie. Foto: Anton Wild

Nach einem spielfreien Wochenende starten die Volleyball-Damen der VG Bamberg erholt und mit neuem Tatendrang in den nächsten Spieltag in der Regionalliga Süd/Ost. Mit einer Fahrtstrecke von 360 Kilometer nehmen die volley.ballarinas am Samstag die weiteste Anreise der Saison zum letztjährigen Meister TSV Sonthofen II auf sich.

Die Allgäuerinnen hatten auf den Aufstieg verzichtet, denn sie verzeichneten einen größeren Umbruch innerhalb des Teams. Viele junge Spielerinnen sind hinzugekommen. Jedoch sind die Schlüsselpositionen weiterhin mit erfahrenen Akteurinnen besetzt. Das zweite Team des Zweitligisten steht auf dem dritten Tabellenplatz. Die ersten drei Spiele hat der TSV Sonthofen II jeweils mit drei Punkten auf sein Konto verbucht. Allerdings setzte es zuletzt gegen den SV Esting eine Niederlage.

Für die Bambergerinnen gilt es, die beiden Heimsiege nun auch auswärts zu bestätigen. Dies wird ein schwieriges Unterfangen, weiß Trainer Mike Raddatz, der gut erholt aus dem Urlaub wieder an die Seitenlinie zurückkehrt. Gegen den Vorjahresmeister mussten sich die VG-Damen in der vergangenen Saison in beiden Spielen geschlagen geben. Noch unklar ist, ob Mannschaftskapitänin Anna-Lena Krön voll einsatzbereit ist, da sie sich im Spiel gegen Hammelburg eine Schulterverletzung zugezogen hat. vl



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren