Wirmsthal
strassenweinfest

Weindörfchen mit Charme lädt ein

Weingeflüster in der nördlichsten Weinbaugemeinde Frankens: Die Winzer der Wirmsthaler Weinberge stellen von Samstag, 4. bis Sonntag, 5. August ihre Tropfen in den altehrwürdigen Gassen im "Kiesweg" v...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dieses Wochenende herrscht wieder reger Andrang beim Weinfest in den Straßen von Wirmsthal.  Foto: Archiv/Matthias Schnabel
Dieses Wochenende herrscht wieder reger Andrang beim Weinfest in den Straßen von Wirmsthal. Foto: Archiv/Matthias Schnabel
Weingeflüster in der nördlichsten Weinbaugemeinde Frankens: Die Winzer der Wirmsthaler Weinberge stellen von Samstag, 4. bis Sonntag, 5. August ihre Tropfen in den altehrwürdigen Gassen im "Kiesweg" vor. Das erste Mal seit vielen Jahren gibt es wieder Barbetrieb und Weincocktails.
Von nah und fern werden die Gäste ab 17 Uhr am Samstag erwartet. Ab 22 Uhr wird die Bar eröffnet. Für die Winzer ist das Fest die Möglichkeit, ihre Weine vorzustellen. "Unseren Gästen bietet sich bei diesem Anlass auch die Chance, die Winzer selbst kennen zu lernen und bei netten Gesprächen mehr über deren Wirken und die Region zu erfahren", so Matthias Büttner, einer der Verantwortlichen für den Wein des Festkomitees.
Zu den Gästen wird auch die ehemalige Wirmsthaler Weinprinzessin Marlene Büttner gehören, die auf vielfachen Wunsch einige der Prinzessinnen aus den anderen Weinbaugebieten mit eingeladen hat.
Neu im Boot ist der in Kissingen ansässige Winzer Förg, bekannt durch seine Vinothek mit "Heckenwirtschaft" in der Kapellenstraße. Förgs Cuveé Weiß vom Wirmsthaler Scheinberg war bereits der Renner am Weinsommer im Juni und wird auch am Straßenweinfest mit im Angebot sein.
Die steilen Hänge in Wirmsthal, die von ihrer Exposition gleich zu stellen sind mit Escherndorfer Lump und Würzburger Stein, eignen sich für die edelsten Rebsorten. Und so hat es sich das Weingut Neder nicht nehmen lassen, hier seine Riesling Reben zu setzen. Fruchtig trocken, mit einer filigranen Säure erfrischt dieses Rebengold die Kehlen der Besucher. Der Pionier der Winzer im kleinen Seitental der Saale, Kurt Brand, präsentiert ebenfalls seine Weine. Traditionell Silvaner und Bacchus kommen vom ersten selbstvermarktenden Winzer aus Wirmsthal.
SIX, die Weinbrüder mit den Schafen, zeigen, was es heißt, sich voll und ganz auf die Natur einzulassen. Mit ihren komplett spontan vergorenen Weinen haben sie bereits deutschlandweit Erfolge einfahren können, sind bekannt von der Norderney bis in die großen Städte wie Düsseldorf. Die beiden stellen auf dem Straßenweinfest ihren trockenen Bacchus und ihren Rotling vor.
Die fleißigen Helfer bieten natürlich wieder Genüsse für den Gaumen. Manni Katzenberger sorgt mit seinen Liedern für einen kurzweiligen Samstagabend.
Festlich wird es am Sonntag. Für das heiß begehrte "Fränkische Hochzeitsessen" stehen viele schon vor der offiziellen Ausgabe um 11.30 Uhr an. Ab 15 Uhr sorgt "Ä' weng... Die kleine Blasmusik" für die nötige Weinfeststimmung.
Das Museum in Euerdorf organisiert zudem am Sonntag 5. August eine geführte Weinbergswanderung. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Terra-Triassica Museum in Euerdorf. Nach zwei bis 2,5 Stunden ist die Ankunft in Wirmsthal am Fest geplant. Geführt werden die Teilnehmer von Weinmoderator Matthias Büttner. Die Rückfahrt ist selbst zu organisieren. Die Führung ist kostenlos, lediglich Weine zur Probe bei der Führung müssen bezahlt werden. red


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren