Laden...
LKR Bamberg
Programm

Weihnachtsmärkte locken wieder in den Landkreis

Auch am 2. Adventswochenende laden Weihnachtsmärkte im Landkreis Bamberg zum stimmungsvollen Bummel bei Klängen und Glühwein ein. So öffnet am Wochenende auch der Buttenheimer Weihnachtsmarkt seine Pf...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Buttenheim Christkind mit seiner Engelsschar 2018 Foto: A. Spörlein
Das Buttenheim Christkind mit seiner Engelsschar 2018 Foto: A. Spörlein

Auch am 2. Adventswochenende laden Weihnachtsmärkte im Landkreis Bamberg zum stimmungsvollen Bummel bei Klängen und Glühwein ein.

So öffnet am Wochenende auch der Buttenheimer Weihnachtsmarkt seine Pforten. Auf dem Platz vor der Pfarrkirche St. Bartholomäus sind zahlreiche Buden aufgebaut und ein kleines Programm soll die Besucher mit stimmungsvoller und vorweihnachtlicher Atmosphäre bezaubern.

Am Samstag um 16 Uhr eröffnet die Kindertagesstätte "Sonnenblume" mit besinnlichen Liedern und zusammen mit dem Pfarrer und Bürgermeister Michael Karmann (ZWdG/CSU) den Markt. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Blaskapelle Buttenheim. Das Christkind und seine Engelschar kommen wie in jedem Jahr und nehmen die Wunschzettel der Kinder entgegen. Auch der Nikolaus hat sein Kommen angekündigt. Am Nachmittag übergibt der Bürgermeister einen ersten Scheck an Michael Sporrer vom Verein "Hilfe für Anja", mit dem die Typisierungsaktion für die kleine Liah aus Buttenheim finanziert werden soll. Gegen 18.30 Uhr wird das Buttenheimer Adventsfenster geöffnet.

Am Sonntag geht es ab 14 Uhr weiter. Um 15 Uhr gibt es für die Besucher eine "Überraschung aus dem Land der Fantasie". Die Kinder können mit der Schulkinderbetreuung im "Hotel am Markt" basteln und um 16.30 Uhr lädt der Singekreis Buttenheim zum traditionellen Adventskonzert in die Pfarrkirche ein. Um 18 Uhr wird das Buttenheimer Adventsfenster erneut geöffnet und auch der Nikolaus will noch einmal vorbeischauen. Ab 18.30 Uhr verzaubert die Feuerfee die Besucher mit einer tollen Abschlussvorstellung.

Dorfatmosphäre in Burgellern

Altes fränkisches Fachwerk, beeindruckende Mühlen, die Barockkirche, das Schloss und die 2013 gebaute große Dorfkrippe bilden die romantische Kulisse, vor der am kommenden Sonntag, 8. Dezember, zum 18. Mal der "Nostalgische Weihnachtsmarkt" in Burgellern stattfindet. Um die 30 fein geschmückte Holzbuden und Stände säumen die Dorfstraße und den Schlosshof. Dort gibt es eine bunte Warenvielfalt von Geschenkideen und geschmackvollen, handgefertigten Besonderheiten. Die Aussteller bieten neben Kunsthandwerk, Krippen- und Weihnachtsartikeln auch süße und deftige Leckereien aus der Region an.

Zu der heimeligen Adventsstimmung tragen verschiedene Aufführungen bei: Um 13 Uhr wird der Markt offiziell eröffnet. Um 14.30 Uhr stimmt das Schulorchester der Mittelschule Scheßlitz die Besucher musikalisch auf das Weihnachtsfest ein.

Um 15 Uhr versammeln sich die Kinder an der Dorfkrippe, weil ihnen dort der Nikolaus einen Besuch abstattet und kleine Gaben mitbringt. Um 16 Uhr beginnt die Fackelwanderung für Kinder durch den Schlosspark. Bei Einsetzen der Dämmerung wird dann der Markt, ausgerichtet vom Ortskulturverein, im Schein festlicher Lichterdekorationen mit Feuerkörben in warmes Licht getaucht. Um 17 Uhr begrüßt das Christkind am Kirchplatz mit einem Prolog die Marktgäste. Anschließend sorgt das Bläserquartett Scheßlitz musikalisch für Adventsstimmung. Um 19 Uhr schließt der Markt. Auch die Dorfkrippe am Markt mit den weihnachtlichen Darstellungen fasziniert nicht nur Kinderaugen, sind sich die Initiatoren sicher. asp/tst

Verwandte Artikel