Hallerndorf
Gemeinderat

Weiher in Pautzfeld wird für rund 60 000 Euro neue Geländer bekommen

Hallerndorf  — Die Firma STS-Straßen- und Tiefbau aus Stadtsteinach wird für insgesamt 58 662 Euro in Pautzfeld an zwei Seiten des Weihers ein Geländer anbringen und für die Ausstattung im Platzbereic...
Artikel drucken Artikel einbetten

Hallerndorf  — Die Firma STS-Straßen- und Tiefbau aus Stadtsteinach wird für insgesamt 58 662 Euro in Pautzfeld an zwei Seiten des Weihers ein Geländer anbringen und für die Ausstattung im Platzbereich sorgen. Das sind Bänke, das Buswartehäuschen, Abfallbehälter, aber auch die Aussichtsplattform am Weiher und der Handlauf im Bereich der Stufen, zählte Bürgermeister Torsten Gunselmann auf und beantwortete damit die Frage von Lothar Fischer (WG Willersdorf-Haid), der wissen wollte, was alles zur Ausstattung gehört. "Der Weiher schaut schon gut aus", kommentierte Sebastian Schwarzmann (WG Trailsdorf) und wollte wissen, woher denn das Wasser kommen würde. Bisher sei davon noch nichts im Weiher zu sehen.

Kritik an Kosten für Radweg

Als der Radweg zwischen Schnaid und Stiebarlimbach gebaut wurde, mussten an den bestehenden Abwasserleitungen Arbeiten durchgeführt werden. Auch wenn der Landkreis den Geh- und Radweg bezahlt, muss die Anpassung der Versorgungsleitungen von der Gemeinde getragen werden. Das passte nicht allen Gemeinderäten. Robert Linz (WG Trailsdorf) wollte wie Gerhard Bauer (WG Hallerndorf) wissen, auf welcher Rechtsgrundlage dieser Anspruch beruht. "Das sind Kosten, die der Landkreis als Baulastträger schon immer auf die einzelnen Gemeinden umgelegt hat", versicherte Gunselmann: "Da gibt es kein Feilschen wie auf dem Basar." Die Räte stimmten zu, dass Hallerndorf die Kosten in Höhe von 23 953 Euro übernimmt, vorbehaltlich der Rechtsgrundlage. In der Hallerndorfer Kirche sollen die Polster von Kirchenbänken, Kniebänken und Orgelsitzbank erneuert werden. Die katholische Kirchenstiftung hat hierfür ein Angebot vorliegen und stellt einen Antrag auf Zuschuss. Mit zwei Gegenstimmen gewährten die Gemeinderäte einen Zuschuss in Höhe von zehn Prozent, gerundet 1200 Euro zur Erneuerung der Polster.

Am Ende der Sitzung wollte Lothar Fischer (WG Willersdorf-Haid) wissen, was mit dem Abwasser am Kreuzberg sei. "Das Pumpwerk läuft wieder", versicherte Gunselmann. Zuvor gab es eine Meldung, dass dort Abwasser übergelaufen und in benachbarte Flächen ausgetreten sei. Nachdem die Pumpe gespült und gereinigt wurde, wäre alles wieder in Ordnung, so der Bürgermeister. Die Mitarbeiter vom Bauhof bekommen täglich eine SMS-Benachrichtigung vom Pumpwerk, ob alles funktioniert, erklärte er. Damit können sie sofort reagieren.

Markus Düsel (WG Pautzfeld) lud die anderen Gemeinderäte für Freitag zum ersten Pautzfelder Weiherfest ein: "Da können Sie die Baustelle hautnah erleben..

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren