Michelau
Handball

Weidhausen erwartet den TV Ebern

Der erste Schritt ist gemacht. Doch damit haben sich die Männer des TV Weidhausen noch längst nicht freigeschwommen. Nach dem 26:23-Sieg beim Tabellenletzten SG Bamberg/Hallstadt werden erst die nächs...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der erste Schritt ist gemacht. Doch damit haben sich die Männer des TV Weidhausen noch längst nicht freigeschwommen. Nach dem 26:23-Sieg beim Tabellenletzten SG Bamberg/Hallstadt werden erst die nächsten Spiele zeigen, was dieser Erfolg wirklich wert ist.

Dabei geht es am Sonntag (16.30 Uhr, Mainfeldhalle Michelau) wieder gegen einen Abstiegskandidaten. Der TV Ebern ist seit fünf Spielen ohne einen einzigen Punktgewinn und belegt damit vor Bamberg/Hallstadt den vorletzten Tabellenplatz.

Die Niederlagen fielen allesamt recht deutlich aus. Mindestens 30 Gegentore musste der TVE in jeder Partie einstecken. Joseph Weiß, Christoph Haberl und Justus Feldmann waren umgekehrt die Leistungsträger im Angriff. Auf diese drei Eberner sollte also die Abwehr des TV Weidhausen ihr besonderes Augenmerk richten. Auf unbestimmte Zeit fällt beim TVE aber Friedemann Dürrbeck aus.

Erfreulich ist für Weidhausens Trainer Frank Steinberger, dass er voraussichtlich auf eine voll besetzte Bank zurückgreifen kann. "Wir wollen die nächsten beiden Punkte einfahren", lautet sein Auftrag an die Mannschaft. Raus aus dem Tabellenkeller, heißt die Devise, denn der momentane neunte Tabellenplatz entspricht überhaupt nicht dem spielerischen Potenzial des TVW. kag



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren