Nüdlingen
Leserbrief

Weichen für Zukunft stellen

Betrifft Ortsumgehung Nüdlingen: Nun ist es soweit. Nach Jahrzehnten wird abgestimmt. Nun liegt es an uns, an jedem Einzelnen. Mittlerweile dürfte uns bewusst sein, dass die Umgehung jetzt dringend no...
Artikel drucken Artikel einbetten

Betrifft Ortsumgehung Nüdlingen: Nun ist es soweit. Nach Jahrzehnten wird abgestimmt. Nun liegt es an uns, an jedem Einzelnen. Mittlerweile dürfte uns bewusst sein, dass die Umgehung jetzt dringend notwendig ist. Unsere Gesundheit und die unserer Kinder sollten einen höheren Stellenwert haben und uns keinesfalls zu teuer sein. Wir sind eine Gemeinde, und diesmal geht es um's Gemeinwohl, es geht nicht um einzelne Befindlichkeiten, sondern um die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder.

Gerade deshalb sollten wir nun für die Trasse stimmen. Der Verkehr in der Ortschaft ist untragbar geworden. Tagtäglich müssen wir dankbar sein, dass nicht mehr passiert beim Überqueren, selbst an den Ampeln. Wie oft habt ihr selbst schon erlebt: Die Ampel ist rot, und nicht jedes Fahrzeug hält an. So kann und sollte es nicht weitergehen.

Wer behauptet, dass der Verkehr morgens eine halbe Stunde, mittags eine halbe Stunde und abends eine Stunde durchfährt, ist sprichwörtlich "auf dem Holzweg". Was im Internet diesbezüglich an Meinungen kursiert. Wo waren den all die Stimmen/Stimmungsmacher bei der Bürgerversammlung? Dort hätten sie die Gelegenheit gehabt, aber nein, Hetze und Häme im Netz - ist ja anonym.

Jetzt liegt es an uns, die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen, an die Gesundheit unserer Nachkommen zu denken. Feinstaub macht krank. Weniger Fahrzeuge werden es nicht. Da hält keiner mal an und lässt dich beim Bäcker oder aus deiner Hofausfahrt rausfahren, im Gegenteil.

Wir sollten unsere Stimme nun sinnvoll nutzen. Wer Zweifel an der Animation der Trasse hat, sollte mal den Wurmerich hoch: Genau so sieht man die Bäume und Sträucher gerade. Und nein, die Trasse wird keine Mauer, die uns von Haard trennt. Die Brücke wird sich ebenso ins Tal einfügen wie die Autobahnbrücken nach Schweinfurt. Mal ehrlich: Fahrt ihr nach Schweinfurt Autobahn oder Landstraße? Und nun stimmt mal alle fleißig ab, damit es kein böses Erwachen gibt. Kennen wir ja nun zur Genüge, das große Aufseufzen: Ach, hätt' ich nur. Gemeinsam schaffen wir das zum Wohle aller Nüdlinger Bürger.

Marion Kiesel, Nüdlingen

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren