Harsdorf
harsdorf.infranken.de 

Wehr ist stolz auf die Jugend

Die Feuerwehr blickte bei der Hauptversammlung auf ein aktives und erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Vorsitzender Andreas Stein lobte das gute Miteinander i...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Feuerwehr blickte bei der Hauptversammlung auf ein aktives und erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Vorsitzender Andreas Stein lobte das gute Miteinander im Verein, der derzeit 107 Mitglieder zähle, davon seien 44 aktiv.
Höhepunkte im vergangenen Jahr seien das Maibaumaufstellen und das Straßenfest in Zettmeisel gewesen. Hier sei man nach einem Unwetter zu einem Einsatz gerufen worden und habe in Kulmbach Keller auspumpen müssen. Der Vereinsausflug habe in den Bayerischen Wald und nach Passau geführt.
Kommandant Michael Hahn berichtete von neun Einsätzen - drei Brände und sechs technischen Hilfeleistungen. Sebastian Feulner, Daniel Hahn, Christopher Lauterbach, Julian Ruck, Kevin Schoberth (alle Bronze), Elisabeth Feulner (Silber), Michel Morck (Gold-Grün), Matthias Feulner (Gold-Rot) und Andreas Stein hätten erfolgreich die Leistungsprüfung "Löscheinsatz" abgelegt. Der Kommandant bat die Aktiven, auch weiterhin an den Übungen und Unterrichten teilzunehmen."
Neben der bereits genehmigten Beschaffung von neuen Schutzanzügen für die Anwärter und die Atemschutzgeräteträger beantragte Kommandant Michael Hahn auch den Bau eines zeitgemäßen und normgerechten Gerätehauses. Kassier Christian Hofmann verwies auf ein gutes Finanzpolster. Die Revisoren Helmut Schneider und Werner Kuhmann bescheinigten ihm eine saubere Buchführung.
Jugendwart Peter Butzmann und Kreisbrandmeisterin Daniela Wagner überreichten die Urkunden zum bestandenen Wissenstest an die Jugendfeuerwehrleute Julian Ruck, Christopher Lauterbach und Daniel Hahn. Christian Hofmann kündigte an, dass sich der Verein an der Beschaffung einer Zusatzausrüstung für das neue Gerätehaus finanziell beteiligen würde.
Bürgermeister Günther Hübner lobte die vorbildliche Jugendarbeit unter der Regie von Peter Butzmann. Er würdigte auch das gute Abschneiden beim letztjährigen Jugendleistungsmarsch in Mainleus. Hübner zeigte sich auch stark beeindruckt von der Anzahl der Übungen und Fortbildungen in der vergleichsweise kleinen Wehr. Zum geplanten Neubau eines Gerätehauses gab er bekannt, dass in diesem Jahr der Grunderwerb unter Dach und Fach gebracht werden soll.
In seinem Grußwort sprach Kreisbrandinspektor Fritz Weinlein einige Änderungen im Feuerwehrgesetz an. Weinlein gratulierte ferner der Jugend zum Erfolg beim Jugendleistungsmarsch. Werner Reißaus
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren