Schwand
schwand .infranken.de 

Wehr ehrt verdiente Männer

Ehrungen und Beförderungen standen beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr Schwand auf dem Programm. Landrat Klaus Peter Söllner teilte mit, dass in Stadtsteinach möglicherweise eine neue Drehleiter st...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bei der Feuerwehr Schwand; im Bild (vorne, von links) Eberhard Sesselmann, Manfred Graß, Gerhard Haderdauer und Manfred Ott sowie (hinten, von links) Timo Haderdauer, Ralf Sesselmann, Gernot Sesselmann, Werner Hofmann, Bernd Weinmann, Roland Wolfrum, Klaus Peter Söllner, Horst Tempel, Franz Schrepfer und Alexander Reinsch Foto: Werner Oetter
Ehrungen bei der Feuerwehr Schwand; im Bild (vorne, von links) Eberhard Sesselmann, Manfred Graß, Gerhard Haderdauer und Manfred Ott sowie (hinten, von links) Timo Haderdauer, Ralf Sesselmann, Gernot Sesselmann, Werner Hofmann, Bernd Weinmann, Roland Wolfrum, Klaus Peter Söllner, Horst Tempel, Franz Schrepfer und Alexander Reinsch Foto: Werner Oetter
Ehrungen und Beförderungen standen beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr Schwand auf dem Programm.
Landrat Klaus Peter Söllner teilte mit, dass in Stadtsteinach möglicherweise eine neue Drehleiter stationiert wird. Zum Erhalt der Dorfgemeinschaft sei eine Feuerwehr als Kulturträger unverzichtbar.
Vorsitzender Werner Hofmann nahm die Ehrungen des Vereins vor. Zu Ehrenmitgliedern wurden Hans Heinel, Manfred Graß und Eberhard Sesselmann ernannt.


Ein halbes Jahrhundert dabei

Die Würde des Ehrenkommandanten wurde Gerhard Haderdauer verliehen. Er war 47 Jahre aktiv, elf Jahre stellvertretender und weitere sechs Jahre erster Kommandant. Zum Ehrenvorsitzenden ernannte die Wehr Manfred Ott, der seit 50 Jahren dabei ist und als Kommandant und Vorsitzender Verantwortung übernahm. Alle Ausgezeichneten legten sämtliche Stufen des Leistungsabzeichens ab.
Bürgermeister Roland Wolfrum und sein Stellvertreter Franz Schrepfer überreichten die Stadtmedaille aus Porzellan an Manfred Ott und Gerhard Haderdauer.
"Es ist nicht selbstverständlich, sich für die Mitbürger zu engagieren. Der Wandel der Zeit betrifft auch die Feuerwehren, die ums Verbleiben kämpfen. Was sind die Dörfer ohne ihre Wehren mit ihren guten Ortskenntnissen", fragte Kreisbrandinspektor Horst Tempel.
Seit 25 Jahren leisten Gernot Sesselmann und Timo Haderdauer ihren Dienst. Während Sesselmann zudem 14 Jahre als Fahnenträger einsprang, ist Haderdauer seit 22 Jahren Kassier und war zudem acht Jahre Jugendwart der Wehr. Beide erhielten vom Landrat das Ehrenzeichen in Silber. Werner Oetter
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren