LKR Bamberg
Entsorgung

Weg mit den gefährlichen Abfällen

Am kommenden Samstag setzt der Landkreis Bamberg seine herbstliche Sammeltour für "gefährliche Abfälle" fort. Wie gewohnt steht ein Sammelfahrzeug des vom Landkreis beauftragten Entsorgungsdienstleist...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am kommenden Samstag setzt der Landkreis Bamberg seine herbstliche Sammeltour für "gefährliche Abfälle" fort. Wie gewohnt steht ein Sammelfahrzeug des vom Landkreis beauftragten Entsorgungsdienstleisters in verschiedenen Gemeinden zeitweise zur Verfügung, um "gefährliche" Abfälle entgegenzunehmen, die nicht über die Restmülltonne entsorgt werden dürfen.

Wie das Landratsamt mitteilt, gehören dazu beispielsweise Behälter, Flaschen oder Tuben, mit den orangenen Gefahrstoffsymbolen "ätzend", "gesundheitsschädlich", "reizend", "leichtentzündlich", "giftig" bzw. "sehr giftig". Auch Holzschutzmittel, Energiesparlampen können abgegeben werden. Nicht angenommen werden dagegen unter anderem Altöl (Verbrennungsmotoren- oder Getriebeöl), Ölfilter, asbesthaltige Abfälle, Altreifen und Druckgasflaschen.

Wasserlösliche Wandfarben (Dispersionsfarben) enthalten keine gefährlichen Stoffe und gehören deshalb nicht zu den "gefährlichen Abfällen". Eimer mit eingetrockneten Wandfarben oder leere Eimer sind daher von der Annahme ausgeschlossen. Sind Farben noch flüssig, können maximal drei Eimer abgegeben werden. "Pinselreine" Kunststoffeimer können über den gelben Sack entsorgt oder am Wertstoffhof abgegeben werden.

Die Sammelstellen

Am 19. Oktober halten die Sammelfahrzeuge in folgenden Orten: Heiligenstadt (Wertstoffhof, Winkelleite, 8.30 - 9.30 Uhr), Pödeldorf (Parkplatz am Sportgelände des SC Pödeldorf, 10.15 - 11.15 Uhr), Buttenheim (Hauptstraße 15, Hof des Rathauses, 11.45 - 12.45 Uhr), Altendorf (vor dem Feuerwehrhaus, Bamberger Straße, 13 - 13.30 Uhr), Hirschaid (Leimhüll 33, gemeindlicher Bauhof, 13.45 - 15.45 Uhr). red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren