Ebermannstadt
ebermannstadt.inFranken.de  In der Jahresabschlussfeier standen Ehrungen und Verabschiedeungen an.

Wasserwacht dankt für großen Einsatz

Die Jahresabschlussfeier der Wasserwacht Ebermannstadt fand im BRK-Haus in Ebermannstadt statt. Über 100 Mitglieder, Freunde und Ehrengäste folgten der Einladung. In seiner Begrüßung dankte der Vorsit...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Ehrung und Verabschiedung (von links): Raimund Schulik, Claudia Nützel, Karola Wick, Franz Josef Kraus, Harald Herbach und Reinhard Fischer  Foto: Philipp Nützel
Bei der Ehrung und Verabschiedung (von links): Raimund Schulik, Claudia Nützel, Karola Wick, Franz Josef Kraus, Harald Herbach und Reinhard Fischer Foto: Philipp Nützel

Die Jahresabschlussfeier der Wasserwacht Ebermannstadt fand im BRK-Haus in Ebermannstadt statt. Über 100 Mitglieder, Freunde und Ehrengäste folgten der Einladung.

In seiner Begrüßung dankte der Vorsitzende Raimund Schulik den Vorstandsmitgliedern und Jugendleitungsmitgliedern für deren Engagement in diesem Jahr, welches insbesondere durch den Umbau des Wachraums im Freibad "Ebsermare" und der Einsatzgarage am BRK-Haus geprägt war.

Tolle Jugendarbeit und große Erfolge waren die Kernpunkte aus der Laudatio des Kreisvorsitzenden des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), Franz Josef Kraus. Auch die Kreisgeschäftsführerin Birgit Kastura honorierte die Arbeit vor Ort. Insbesondere in Bereich der Mittelbeschaffung tue sich die Wasserwacht Ebermannstadt hervor. Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) war stolz auf die geleistete Arbeit, welche auch das Interesse am "Ebsermare" anrege.

770 Wachstunden wurden im Freibad 2019 ehrenamtlich geleistet, führte Daniel Messingschlager (Technischer Leiter) auf. Hinzu kommen 112 Wachstunden durch zwei Mitglieder an der Kieler Förde. Die Zahl der Einsatzkräfte konnte auch 2019 wieder erhöht werden, so dass nun 20 Wasserretter über 18 Jahre zur Verfügung stehen.

Um den Ausbildungsstand ging es in den Worten von Nele Fuchs (Beauftragte Ausbildung). So wurden sieben Wasserretter, drei Bootsführer und zwei Fließwasserretter ausgebildet. Fuchs überreichte sieben Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und eines in Silber.

Die Kindergruppe wird immer größer, die Veranstaltungen gefragter und die Jugend immer erfolgreicher, so lautete der Bericht des Jugendleiters Philipp Nützel.

Anschließend wurden besondere Personen aus dem Kreis der Wasserwacht Ebermannstadt verabschiedet. So musste nach nur fünf Monaten Bademeister Ismail Tarakci verabschiedet werden. Ebenfalls von den Stadtwerken Ebermannstadt wurde Harald Herbach verabschiedet, welcher zwar noch ein Jahr bleibt, aber bereits kürzertreten wird, um sich auf den Ruhestand vorzubereiten. Raimund Schulik dankte Herbach für die konstruktive Zusammenarbeit, die Unterstützung bei Veränderungen im "Ebsermare" und die Offenheit zur Wasserwacht. Genau diese Offenheit solle in Zukunft noch verstärkt werden, so dass Herbach eine Mitgliedschaft in der Wasserwacht Ebermannstadt erhielt. Aus dem Vorstand der Wasserwacht wurde Reinhard Fischer verabschiedet, welcher sein Amt als stellvertretender Technischer Leiter niederlegte. Fischer war insbesondere als Gerätewart aktiv und unterstützte die Auswahl und Anschaffung des neuen Motorrettungsbootes. Er wird weiterhin als Einsatzkraft zur Verfügung stehen.

Karola Wick ist seit 1997 Mitglied der Wasserwacht Ebermannstadt, erfahrene Ausbilderin im Schwimmen und seit Jahrzenten bei jedem Schwimmkurs: Für all ihre Verdienste wurde sie mit der Wasserwachtmedaille in Silber geehrt.

Mit der Wasserwachtmedaille in Bronze wurde die stellvertretende Vorsitzende Claudia Nützel geehrt. Mit dem Eintritt 2013 begann ihr schneller Aufstieg in der Wasserwacht, angefangen als stellvertretende Jugendleiterin, nach zwei Jahren Jugendleiterin und nach wiederum zwei Jahren stellvertretende Vorsitzende.

Mittlerweile ist sie nicht nur Leitungskraft und für administrative Aufgaben zuständig, sondern auch Ausbilderin für Erste Hilfe, Sanitäterin und immer noch fester Bestandteil der Jugendleitung. Unter donnerndem Applaus konnte sie die Urkunde und Medaille in Empfang nehmen. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren