Laden...
LKR Coburg

Wasserstoff marsch!

Die Region Sonneberg, Neustadt bei Coburg und das gesamte Coburger Land machen sich auf den Weg zu einer Modellregion zur Umsetzung von Wasserstoff-Technologie.
Artikel drucken Artikel einbetten
Blick auf den Tankdeckel eines mit Wasserstoff betriebenen Fahrzeugs  Foto: Stefan Hinterleitner
Blick auf den Tankdeckel eines mit Wasserstoff betriebenen Fahrzeugs Foto: Stefan Hinterleitner

Die Region Sonneberg und Coburg ist in Sachen Wasserstoff sehr weit vorne. Die Idee einer Modellregion für die Umsetzung von Wasserstoff-Technologie stößt bei der regionalen Wirtschaft auf große Zustimmung und Unterstützung, heißt es in einer Pressemitteilung der Coburg Stadt und Land aktiv GmbH. Vor diesem Hintergrund informierten sich IHK-Präsident Friedrich Herdan, Günther Martin (Firma Martin-Metall, Ebersdorf), IHK-Ehrenpräsident Heinrich G. Bender und Regionalmanager Stefan Hinterleitner in einem Autohaus in Dörfles-Esbach über das neue Wasserstoff-Fahrzeug des koreanischen Herstellers Hyundai, den SUV Nexo.

Mit Unterstützung des Regionalmanagements Coburger Land und des Klimaschutzmanagements im Landkreis Coburg werden drei dieser modernen und ressourcenschonenden Fahrzeuge im April an Unternehmen aus der Region Neustadt/Sonneberg ausgeliefert. Durch die Sammelbestellung konnte eine hohe Förderung des Bundesumweltministeriums akquiriert werden.

Doch nicht nur die Mobilität stellt eine Chance zur Nutzung dieser Technologie dar. Friedrich Herdan machte deutlich, dass diese Technologie nicht nur aus ökologischer Sicht ein wichtiger Schritt in die Zukunft sei. Auch für den M+E-Standort Coburg/Sonneberg biete die Forschung in dieser Zukunftstechnologie beziehungsweise die Nutzung der Technologie große Chancen und Perspektiven. Insofern begrüße er alle Initiativen zur Unterstützung dieses Projekts unter der Federführung der Spielzeugstadt Sonneberg, sagte Herdan.

Das Regionalmanagement Coburger Land bereite im Zuge des Tags der Franken am 7. Juli in Sonneberg und Neustadt in enger Zusammenarbeit mit den beiden gastgebenden Städten eine Präsentation von Wasserstoff-Anwendungen vor, heißt es in der Mitteilung. Dabei werde unter anderem ein wasserstoffbetriebener Reisebus zum Einsatz kommen. Die Region um Sonneberg und Neustadt profitiere dabei von den Initiativen des Südthüringer Unternehmens Kumatec GmbH, das in Neuhaus-Schierschnitz Wasserstoff-Tankstellen auf Elektrolysebasis entwickelt.

"Grüner Wasserstoff"

Somit könne Wasserstoff vor Ort und mit regenerativ erzeugtem Strom produziert werden. Weiter wird mitgeteilt, dass sich die Region zusammen mit der Bauhaus-Universität Weimar um ein mehrjähriges Forschungsprojekt der Bundesregierung aus dem WIR-Programm bewirbt. In den nächsten sechs Wochen werde sich herausstellen, ob die lokalen und regionalen Initiativen somit aus Bundesmitteln gefördert und damit natürlich ausgebaut werden können. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren