Coburg
HUK-Coburg-Arena

Wasser durch die Lüftung

In der Dreifachhalle am Anger gehörte es zu den Dauerärgernissen: Wenn es regnete, tropfte es durchs Hallendach. Nun auch in der HUK-Coburg-Arena? Zumindest hatten Verantwortliche des HSC Coburg das b...
Artikel drucken Artikel einbetten

In der Dreifachhalle am Anger gehörte es zu den Dauerärgernissen: Wenn es regnete, tropfte es durchs Hallendach. Nun auch in der HUK-Coburg-Arena? Zumindest hatten Verantwortliche des HSC Coburg das beim Heimspiel am Sonntag festgestellt. Das Dach sei dicht, erklärt dazu der Coburger Sportamtsleiter Eberhard Fröbel. Dass Wasser vom Arena-Dach zum Boden gelange, liege an den Belüftungsklappen im Dach und an der stürmischen Witterung am Wochenende: Dann werde Wasser unter die Abdeckhauben der Belüftung getrieben und sickere durch bis zum Boden. Er habe das Problem schon dem Facility-Management mitgeteilt und auf Abhilfe gedrungen, sagte Fröbel. Die Stadt hat das Facility-Management einer Tochterfirma des Bauträgers SSN übertragen, der die Halle errichtet hat. Der Vertrag sieht vor, die Halle so instand zu halten, dass sie nach 25 Jahren quasi Neuwert hat. sb

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren