Steinfeld
Verbot

Wasser darf nicht genutzt werden

Das Trinkwasser der Wasserversorgung Steinfeld ist aktuell nicht genießbar. Laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes Bamberg ist der Gebrauch des Trinkwassers zur Zubereitung von Lebensmitteln un...
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Trinkwasser der Wasserversorgung Steinfeld ist aktuell nicht genießbar. Laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes Bamberg ist der Gebrauch des Trinkwassers zur Zubereitung von Lebensmitteln und Getränken gesundheitlich bedenklich. Auch ein Abkochen allein sei in diesem Fall nicht ausreichend. Bürgermeister Ludwig Göhl (ÜWG) veranlasste eine Hauswurfsendung, um die betroffenen Bürger auf eine Anordnung des zuständigen Gesundheitsamtes hinzuweisen. Dieses hat ein Nutzungsverbot ausgesprochen. Grund dafür seien "deutliche Grenzwertüberschreitungen" bei Trübung, Blei, Eisen und Mangan. Durch die erhöhten Eisenwerte könne es laut der Hauswurfsendung beispielsweise zu Durchfallerkrankungen kommen.

Deshalb wird darum gebeten, auf Mineralwasser zurückzugreifen. Es heißt weiterhin, dass die Überschreitungen auf einen Defekt in der Aufbereitungsanlage im Brunnenhaus hindeuten. Um das Problem zu beheben, wurde eine Filteranlagenfirma beauftragt. Am Montag sollen die nächsten Untersuchungen vorgenommen werden. Bis das Gesundheitsamt die Nutzung wieder frei gibt, ist der Verzehr des Wassers untersagt. Auch auf das Gießen von Gärten und ähnlichem solle verzichtet werden, da wegen der erforderlichen Spülungen im Leitungsnetz große Wassermengen benötigt würden. J.A.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren