Coburg
coburg.inFranken.de  Die Damen der Coburger Narrhalla schenkten anderen Zeit.

Was wirklich zählt

"Zeit schenken" - unter diesem Motto waren die Damen der Coburger Narrhalla im ASB-Seniorenzentrum "Am Park" in Coburg unterwegs. "Wir wollen zeigen, dass wir auch außerhalb der Hauptsession des Fasch...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Cafeteria war komplett besetzt, als die Senioren die Delegation der Narhalla empfingen.  Foto: Kotterba
Die Cafeteria war komplett besetzt, als die Senioren die Delegation der Narhalla empfingen. Foto: Kotterba

"Zeit schenken" - unter diesem Motto waren die Damen der Coburger Narrhalla im ASB-Seniorenzentrum "Am Park" in Coburg unterwegs. "Wir wollen zeigen, dass wir auch außerhalb der Hauptsession des Faschings mit unseren sozialem Engagement unterwegs sind!", so Karin Vogt von der Coburger Narrhalla, die den Nachmittag organisiert hat. Ursprünglich haben die Narrhalla-Damen mit ihren Prinzenpaaren immer zum Hauptwochenende des Faschings Krapfen an Seniorenheime und Kindergärten verteilt. "Das war natürlich zeitlich stark getaktet, da wir möglichst viele Einrichtungen besuchen wollten. Leider hatten wir dann doch teilweise zu wenig Zeit", so Vogt weiter.

So kam man auf die Idee, die Aktion zeitlich zu entzerren und schon vor dem eigentlichen Faschingstrubel Einrichtungen aufzusuchen und dann wirklich auch Zeit zu schenken. Und so trat eine Delegation der Narrhalla-Damen, unterstützt vom amtierenden Prinzen Marc II. und dem Narrhalla-Nachwuchs Tim, in der Cafeteria im ASB-Seniorenheim auf. Die Senioren freuten sich über die in Rot gekleideten Damen mit ihren Glitzerhüten, den feschen Prinzen, den Alleinunterhalter Josef und die leckeren Krapfen, die sie mitgebracht hatten. "So was sieht man nicht alle Tage", meinte eine alte Dame. Sie sei schon einige Jahre in dieser Einrichtung und sehr zufrieden, erzählte sie. Doch so ein Nachmittag bringe Abwechslung. Gemeinsam wurden alte Lieder angestimmt und die Krapfen verspeist. Es wurde geplaudert und viel gelacht. Am Ende des Nachmittags waren sich Bewohner, Heimleitung und Narrhalla-Damen einig: "Im nächsten Jahr kommen wir wieder - mit viel Zeit im Gepäck." Das soziale Engagement sei ein wesentlicher und wichtiger Teil der Vereinsarbeit und es sei toll zu sehen, wie viel Freude man mit solchen Aktionen schenken könne, betonte der Präsident der Coburger Narrhalla, Thomas Eck, sehr angetan vom Engagement seiner Damen. Die ursprüngliche Aktion zur Krapfenspende rund um das Faschingswochenende findet natürlich weiterhin statt. Informationen über die Coburger Narrhalla oder Möglichkeiten, sich im Verein einzubringen, gibt es online auf www.coburger-narrhalla.de. Petra Kotterba

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren