Schney
Patientensymposium

Was tun bei der altersabhängigen Makula-Degeneration?

Auf einem Patientensymposium der Pro Retina Deutschland e. V. im Schloss Schney gibt es Experteninformationen aus erster Hand zur oft als "Volkskrankheit" bezeichneten altersabhängigen Makula-Degenera...
Artikel drucken Artikel einbetten

Auf einem Patientensymposium der Pro Retina Deutschland e. V. im Schloss Schney gibt es Experteninformationen aus erster Hand zur oft als "Volkskrankheit" bezeichneten altersabhängigen Makula-Degeneration.

Unter dem Motto "Trotz alledem! Leben mit der AMD" veranstaltet die Selbsthilfevereinigung zum fünften Mal eine bundesweite Themenwoche zur Altersabhängigen Makula-Degeneration. Zum ersten Mal findet in diesem Rahmen auch ein Patientensymposium in Lichtenfels statt, am Freitag, 23. November, ab 10.30 Uhr im Schloss Schney.

Interessierte erhalten in Fachvorträgen von Ärzten, Betroffenen und Hilfsmittelfirmen exklusive Informationen zum Thema und haben Gelegenheit, sich mit den Experten direkt auszutausche. Sie können eine Hilfsmittelausstellung besuchen und sich dort über modernste Alltagshilfen informieren. Ab 11 Uhr gibt es die Möglichkeit, Fachvorträgen von Ärzten, Hilfsmittelfirmen und Ehrenamtlern der Pro Retina beizuwohnen. Jürgen Seilnacht, Facharzt für Augenheilkunde, wird über Diagnostik, Verlauf und Therapie der AMD und des grauen Stars (Katarakt) referieren. Eine Demonstration der OrCam durch den Low Vision Optiker Thomas Junge wird zeigen, welche Möglichkeiten die elektronische Lesehilfe bietet, um trotz schwindender Sehkraft den Alltag zu meistern. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren