Lichtenfels
Ringen

Wacker Burghausen steht nach 14:13-Hinkampfsieg in Heilbronn vor Titelverteidigung

Der SV Wacker Burghausen hat den Final-Hinkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Ringer bei den Red Devils Heilbronn mit 14:13 gewonnen und damit den Grundstein für seine Titelverteidigung...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der SV Wacker Burghausen hat den Final-Hinkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Ringer bei den Red Devils Heilbronn mit 14:13 gewonnen und damit den Grundstein für seine Titelverteidigung gelegt. Die soll am kommenden Samstag in Burghausen gelingen.

Der Ansturm in die Römerhalle Heilbronn war riesig, die mit 1500 Zuschauern gefüllte Arena hätte gut doppelt so groß sein können. Aus allen Teilen Deutschlands, aber auch aus Österreich strömten Ringerfans zum ersten Finalduell und erlebten einen spannenden Kampf.

"Wir haben die Begegnung eigentlich schon in der ersten Hälfte verloren", resümierte Heilbronns Trainer Andrei Puscas. Die Gastgeber hatten sich vor allem von Bekir Sahin (55 kg, Freistil), aber auch von Taimuraz Friev (98 kg, Fr.) mehr versprochen. Vor allem Sahin war gegen Burghausens Valdimir Egorov überfordert, der U23-Europameisterschafts-Fünfte aus der Türkei unterlag Egorov gleich mit 0:13 und gab damit drei Mannschaftspunkte an die Oberbayern ab. Eduard Popp (130 kg, griechisch) hatte beim 16:0 nicht viel Mühe mit dem 25 Kilo leichteren Wackeraner Leon Karic. Es folgten drei Schlüsselkämpfe, die allesamt an Burghausen gingen; der deutsche Meister Fabian Schmitt (61 kg, gr.) lag nach der ersten Runde mit 0:5 zurück. Heilbronns Dustin Scherf musste sich dann aber dem Ex-Nürnberger noch mit 5:8 beugen. Burghausens Halbschwergewichtler Erik Thiele nutzte seine zehn Kilo Gewichtsvorteil, musste aber nach dem 2:0 den Ausgleich hinnehmen. 13 Sekunden vor Schluss schob Thiele den Heilbronner noch von der Matte zum 3:2-Sieg. Als dann auch Heilbronns George Bucur (66 kg, Fr.) gegen Chengizhan Erdogan mit 0:7 unterlag, führte der Gast mit 7:4.

Pascal Eisele (86 kg, gr.) bezwang Burghausens Routinier Eugen Ponomartschuk mit 10:1. Heilbronns Christian Fezter (71 kg, gr.) verlor gegen Michael Widmayer mit 0:4. Kamal Malikov (80 kg, Fr.) sorgte bei den "Roten Teufeln" mit dem Schultersieg über Benjamin Sezgin für Hoffnung. Doch Burghausens Mannschaftsleiter Rene Klimars zog mit Magomedmurat Gadzhiev (75 kg, Fr.) noch ein Ass aus dem Ärmel, das mit 16:0 gegen Michele Rauhut stach. Weltmeister Frank Stäbler (75 kg, gr.) sorgte gegen Burghausens Matthias Maasch für den 13:14-Endstand. jöri

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren