Tüchersfeld

Vortrag über rätselhafte Flößertracht

Oberfranken kann eine beachtliche Vielfalt an Trachten vorweisen. Die Tracht der Frankenwaldflößer stand über lange Zeit stellvertretend für Oberfranken und war vor allem in den 1930er Jahren weit übe...
Artikel drucken Artikel einbetten

Oberfranken kann eine beachtliche Vielfalt an Trachten vorweisen. Die Tracht der Frankenwaldflößer stand über lange Zeit stellvertretend für Oberfranken und war vor allem in den 1930er Jahren weit über die Grenzen Oberfrankens in ganz Deutschland bekannt. Am Donnerstag, 19. September, um 19.30 Uhr referiert Birgit Jauernig vom Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf im Fränkische-Schweiz-Museum Tüchersfeld über das Thema "Chimäre Tracht. Fiktion und Wirklichkeit am Beispiel der Flößertracht im Frankenwald". Der Vortrag beschäftigt sich mit dem Bild vom Flößer, vor allem aber mit der rätselhaften Flößertracht als Produkt der bayerischen Trachtenpolitik und ihrer Rolle in der NS-Zeit. Der Vortrag findet im Haus der katholischen Kirchenstiftung Tüchersfeld neben der Kirche (unterhalb des Museums in der Dorfmitte) statt. Es wird ein Unkostenbeitrag erhoben. red

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.