Haßfurt

Vorträge über Pflege und Darmkrebs

Die Haßberg-Kliniken und die Volkshochschule bieten zwei Vorträge zum Thema Gesundheit und Pflege in Haßfurt an. Anmeldungen sind unter Ruf 09521/94200 oder www.vhs-hassberge.de nötig, wie die Klinike...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Haßberg-Kliniken und die Volkshochschule bieten zwei Vorträge zum Thema Gesundheit und Pflege in Haßfurt an. Anmeldungen sind unter Ruf 09521/94200 oder www.vhs-hassberge.de nötig, wie die Kliniken mitteilten.

Am Montag, 2. Dezember, ab 19.30 Uhr widmet sich Dr. Hildrun Schättin dem Thema "Dick- und Enddarmkrebs - was tun?". Der Vortrag findet im Ärztehaus I neben dem Haßfurter Krankenhaus statt.

In Deutschland erkranken pro Jahr jeweils rund 35 400 Männer und 30 000 Frauen an Darmkrebs. Für die Chefärztin der Allgemeinchirurgie am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken ist das ein Grund genug, einen genaueren Blick auf die Krankheit und auf die Behandlungsmöglichkeiten zu werfen, die es in den beiden Krankenhäusern Haßfurt und Ebern gibt.

Die zweite Veranstaltung

Am Dienstag, 3. Dezember, ab 19.30 Uhr widmet sich Dirk Niedoba dem Thema "Pflegeausbildung - ja bitte!". Der Vortrag findet ebenfalls im Ärztehaus I neben dem Haßfurter Krankenhaus statt.

"Pflegefachmann" oder "Pflegefachfrau" - ab dem 1. Januar des kommenden Jahres bricht in der Ausbildung im Pflegebereich eine neue Ära an. Vorbei sind dann die Zeiten, in denen die Ausbildung im Krankenhaus und in Pflegeheimen nebeneinander liefen. Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und Altenpflege werden zu einem Beruf zusammengeführt, erklärt Dirk Niedoba. Alle Auszubildenden erhalten eine gemeinsame Ausbildung. Der Leiter der gemeinsamen Krankenpflegeschule von Haßberg-Kliniken und Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt wirft einen ersten Blick in die Zukunft der Pflegeberufe. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren